Aktuelle Meldungen

Laserbearbeitung beschleunigen

Oberflächentechnik

Laserbearbeitung beschleunigen

Laserlicht kann Schmutz- oder Rostschichten von Oberflächen abtragen oder die Eigenschaften von Werkstoffen verändern. Weil sich eine derartige Bearbeitung mit Laserverfahren noch recht zeit- und kostenintensiv gestaltet, untersuchen Wissenschaftler der Fachhochschule Münster, wie sich die Prozesse beschleunigen lassen. Das Team analysiert verschiedene Materialien wie Kunststoffe, Keramik oder Silicium. lesen

Industrielle Fertigung metallischer Schäume

Leichtbau

Industrielle Fertigung metallischer Schäume

Schaumstrukturen als Basis für neue Hybridwerkstoffe könnten den Leichtbau weiter vorantreiben. Im Forschungsprojekt „Innovative Schaumstrukturen für effizienten Leichtbau“ arbeiten Wissenschaftseinrichtungen gemeinsam mit der Industrie an der Entwicklung und der industriellen Fertigung metallischer Schäume. lesen

Verkürzte Einarbeitungszeit mit Augmented Reality

Montage-Assistenzsystem

Verkürzte Einarbeitungszeit mit Augmented Reality

Der Haushaltsgerätehersteller Miele hat gemeinsam mit dem Fraunhofer-Anwendungszentrum für industrielle Automation IOSB-INA einen Montageplatz entwickelt, an dem Mitarbeiter mithilfe von Augmented Reality effektiv angelernt und weitergebildet werden sollen. Der Smart-Assembly-Trainer projiziert Bilder und Videos von allen Montageschritten direkt auf die Arbeitsfläche. lesen

Zugang zu Wissenschaft für KMU

Forschung & Entwicklung

Zugang zu Wissenschaft für KMU

Mit dem Go-Future-Klub tritt die Universität Stuttgart in Kontakt mit kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Ziel ist die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Gegen einen jährlichen Mitgliedsbeitrag erhalten KMU Zugang zu exklusiven Veranstaltungen, zu den Ressourcen der Universität sowie Kontakt zu hochqualifiziertem Personal. lesen

Kombination von 3D-Druck und Zerspanung senkt kosten

2,5 Mio. Euro Fördergelder

Kombination von 3D-Druck und Zerspanung senkt kosten

Das Forschungsprojekt Kitk-Add erhält 2,5 Mio. Euro-Förderung vom Staat. Am Projekt im Bereich Additiver Fertigung sind unter anderem die Universität Paderborn, Siemens und das KIT beteiligt. Sie wollen den 3D-Druck mit etablierten Verfahren zusammenbringen. lesen

Metallisches Spezialpapier

Sinterpapier

Metallisches Spezialpapier

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM haben gemeinsam mit der Papiertechnischen Stiftung ein nach eigenen Angaben leichtes, flexibles und gleichzeitig festes Material entwickelt. Der metallische Werkstoff auf Basis eines metallisch gefüllten Sinterpapiers soll beispielsweise geeignet sein als Membranmaterial oder für die Katalysatortechnik. lesen

Superlegierung hält Hitze und Druck stand

Forschung

Superlegierung hält Hitze und Druck stand

Wissenschaftler der US-amerikanischen Ohio University haben eine Legierungsmethode entwickelt, die die Hochtemperatureigenschaften von Superlegierungen, die in Flugzeugmotoren zur Anwendung kommen, verbessern soll. Zudem wollen sie mikroskopische Defekte, die bei Hitze und Druck Deformierungen auslösen, deaktivieren können. Jetmotoren sollen damit umweltfreundlicher werden. lesen

Schneller als ein Passagierflugzeug

3D-Druck gewinnt

Schneller als ein Passagierflugzeug

Voxeljet unterstützt die TU Delft beim Hyperloop-Projekt. Für den von Tesla-Gründer Elon Musk ausgeschriebenen Wettbewerb wurden PMMA-Gussformen zum Feingießen von Aluminiumteilen additiv gefertigt. lesen

Forschung und KMU: Wege der Zusammenarbeit

Technologietransfer

Forschung und KMU: Wege der Zusammenarbeit

Das INM - Leibniz-Institut für Neue Materialien koordiniert das auf drei Jahre angelegte Forschungsprojekt Science-4-KMU. Ziel ist es, ein übertragbares Modell zu entwickeln, mit dem es gelingt, genau diejenigen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu bestimmen, die für die Zusammenarbeit mit einer Forschungseinrichtung geeignet erscheinen. lesen

Neue Chromstähle für Hochtemperaturanwendungen

Fraunhofer IWM

Neue Chromstähle für Hochtemperaturanwendungen

Als wichtigster Industriewerkstoff ist Stahl mit mehr als 2500 Sorten hoch spezialisiert für unterschiedliche Anwendungen. Kleinste Änderungen der Zusammensetzung können das Materialgefüge auf atomarer Skala ändern und das Materialverhalten „im Großen“ verbessern. Das Konsortium des EU- Projekts Z-Ultra unter Leitung des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM entwickelte neue 12%-Chrom-Stähle für Hochtemperaturanwendungen, die bis zu 30% fester als herkömmliche 9%-Chrom-Stähle sind und im Kraftwerk längere Zeit höhere Temperaturen und Drücke aushalten. lesen

Neue Chromstähle trotzen Hochtemperaturen

Werkstoffe

Neue Chromstähle trotzen Hochtemperaturen

Im Rahmen des EU-Projekts Z-Ultra hat ein Team rund um Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM neue Chromstähle mit einem höheren Chromgehalt entwickelt. Sie sollen 30 % fester als herkömmliche Chromstähle sein, längere Zeit höhere Temperaturen und Drücke aushalten können und damit eine gesteigerte Korrosionsfestigkeit und Lebensdauer aufweisen. lesen

Innovationspreis für KMU

TÜV Süd

Innovationspreis für KMU

Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens schreibt der TÜV Süd einen Innovationspreise für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Sachsen aus. KMU, die ein neues Produkt, Verfahren oder eine technisierte Dienstleistung entwickeln, können sich bis zum 24. Februar 2017 um die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung bewerben. lesen

Lasergebohrte Spinndüsen für Cellulosefasern

Fasertechnologie

Lasergebohrte Spinndüsen für Cellulosefasern

Wissenschaftler haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie die Herstellung von Mikro- oder Supermikrofasern optimieren wollen: Mittels Laserbohrung erstellen sie Spinndüsen mit Löchern von 30 bis 40 μm Durchmesser. lesen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Weihnachtspause

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Leser, wir wünschen Ihnen besinnliche und fröhliche Weihnachten im Kreis Ihrer Lieben und einen wunderbaren Start ins neue Jahr 2017! Lassen Sie es sich gut gehen und genießen Sie Ihre freien Tage! lesen