Trumpf Lasertechnik

Grünes Laserlicht schweißt rotes Kupfer bald noch wirtschaftlicher

| Redakteur: Peter Königsreuther

Spooky, aber effizient! Trumpf entwickelt im Rahmen des Projektes „Prolasku“ mit Siemens, Temic Automotive Electric Motors und dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München ein Hochleistungslasersystem mit grüner Wellenlänge, das Kupfer noch produktiver und hochwertiger schweißen kann. Trumpf erklärt: Mit grüner Wellenlänge lässt sich Kupfer energieeffizienter und qualitativ hochwertiger schweißen – und zwar unabhängig von der Beschaffenheit der Materialoberfläche.
Bildergalerie: 1 Bild
Spooky, aber effizient! Trumpf entwickelt im Rahmen des Projektes „Prolasku“ mit Siemens, Temic Automotive Electric Motors und dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München ein Hochleistungslasersystem mit grüner Wellenlänge, das Kupfer noch produktiver und hochwertiger schweißen kann. Trumpf erklärt: Mit grüner Wellenlänge lässt sich Kupfer energieeffizienter und qualitativ hochwertiger schweißen – und zwar unabhängig von der Beschaffenheit der Materialoberfläche. (Bild: Trumpf)

Wie die Laserexperten von Trumpf berichten, arbeitet man derzeit an einem neuen Verbundprojekt namens „Prolasku“. Das hehre Ziel des Vorhabens sei es einen Hochleistungslaser mit grüner Wellenlänge aus der Taufe zu heben, der das Schweißen von Kupfermaterialien verbessern soll.

Der Laser- und Lasersystemhersteller Trumpf entwickelt gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie im öffentlich geförderten Verbundprojekt „Prolasku“, wie es heißt, eine neue Laserstrahlquelle mit grüner Wellenlänge. Das Akronym „Prolasku“ stehe dabei im Prinzip für „Steigerung der Prozesseffizienz und der Schweißnahtqualität beim Laserstrahlschweißen von Kupferstoffen durch innovative Systemtechnik“. Thomas Rettich, Wissenschaftskoordinator bei Trumpf und Prolasku-Projektleiter, konkretisiert: „Unser Ziel im Verbundprojekt ist die Entwicklung und Anwendung eines neuen Lasersystems mit grüner Wellenlänge, das die Grundlage für eine erhöhte Qualität und einen energieeffizienten Prozess beim Kupferschweißen schafft.“

Grünlaser mit höherer Leistung

Der zunehmende Trend in Richtung Elektromobilität und erneuerbare Energien lasse den Bedarf an Kupferkomponenten ansteigen – und somit auch die Nachfrage nach Systemen, die das Schweißen dieses Werkstoffs produktiv und wirtschaftlich machten. Die grüne Laserstrahlquelle, die Trumpf entwickelt und mit den Projektpartnern erprobt, erreicht mit bis zu 1,5 kW eine deutlich höhere Ausgangsleistung im Dauerstrichbetrieb als bisherige Quellen, wie Trumpf betont. Diese Leistungssteigerung sorge für einen effizienteren Produktionsprozess beim Kupferschweißen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44729939 / Trennen & Verbinden)