Trowalisieren

Gleitschleifmaschinen für Klein- und Präzisionsteile

29.02.2012 | Redakteur: Kirsten Haubert

Die richtige Wahl und Mischung der Komponenten entscheidet über den Erfolg des Gleitschleifprozesses. Bild: MAW

Gleitschleifen, auch Trowalisieren oder Gleitspanen genannt, ist das bekannteste und in vielen Bereichen auch kostengünstigste Entgratverfahren. Der Prozess des Gleitschleifens setzt sich in der Regel aus fünf Komponenten zusammen: Gleitschleifmaschine, Schleifkörper, Abrasiv, Compound und Wasser.

Die Mischung dieser Komponenten entscheidet laut MAW über den Erfolg des Prozesses. Mit Polyservice-Gleitschleifmaschinen, Schleifkörpern und Compounds bietet MAW Werkzeugmaschinen in Deutschland nun ein über 35 Jahre gesammeltes Know-how beim Entgraten und Polieren von Präzisionsteilen und Werkzeugen aus vielen Industriebereichen an.

Bei Polyservice Gleitschleifmaschinen unterscheidet man verschiedene Verfahrenstechniken:

  • Gleitschleifmaschinen, die mit dem Vibrationsprinzip besonders schonend arbeiten sollen. Die Teile und Schleifkörper bewegen sich beim Vibrationsgleitschleifen frei im dreidimensionalen Raum. Dadurch werde die gesamte Kontur des Werkstücks gleichmäßig bearbeitet. Dieses Verfahren ist besonders geeignet für sensible Werkstücke und wenn es darauf ankommt, Gewinde, Verzahnungen, Bohrungen, Bohrungsverschneidungen oder Schlitze zu entgraten oder die Werkstückoberfläche zu polieren.
  • Gleitschleifmaschinen, die nach dem Teller-Fliehkraftprinzip arbeiten, sind aufgrund ihrer erhöhten Schleifleistung deutlich schneller in der Bearbeitungszeit. Die Werkstücke und Schleifkörper bewegen sich in einer spiralförmigen Bewegung im Gleitschleifbehälter. Dieses Verfahren eigne sich gut für weniger komplexe Teile, wie beispielsweise Stanzteile, und erhöhe die Produktivität deutlich.

Das Teller-Fliehkraftverfahren kann laut MAW jedoch auf Kosten der Präzision gehen. Kanten werden eventuell zu stark verrundet, bevor das gewünschte Ergebnis erzielt ist, und man läuft Gefahr, dass der Abtrag an den Extremitäten die im Hundertstelbereich gefertigten Werkstücke aus der Toleranz laufen lässt. Dieses Verfahren sei daher nicht für alle Werkstücke zu empfehlen.

Nach dem Satelliten-Fliehkraftprinzip arbeitende Gleitschleifmaschinen sind Hochleistungsmaschinen zum Entgraten und Polieren von Werkstücken aus harten Werkstoffen oder werden zum Polieren von sehr kleinen Teilen, wie beispielsweise Uhrenteilen oder Mikroteilen, eingesetzt. Diese Gleitschleifmaschinen liefern einen sehr hohen Schleifdruck.

Bei der richtigen Auswahl von Gleitschleifmaschine, Schleifkörper und Compound unterstützt MAW Werkzeugmaschinen durch kostenlose Versuchsbearbeitung beim Spezialisten Polyservice in Lengnau. Das Know-how reiche dabei so weit, dass Polyservice eigene metallische Schleifkörper herstellt, mit denen außergewöhnliche Ergebnisse erzielt werden könnten. Darum mache sich auch im Bereich Gleitschleifmaschinen eine Investition in hochwertige Produktionsmittel schnell bezahlt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 390282) | Archiv: Vogel Business Media