Messe Metav 2012

Metav ist wichtiger Gradmesser für das Investitionsverhalten

10.02.12 | Autor / Redakteur: Rüdiger Kroh / Rüdiger Kroh

Laut dem VDW-Geschäftsführer ist die Metav auf Europa ausgerichtet und adressiert damit einen Markt, der 2011 voraussichtlich um 21% auf knapp 14 Mrd. Euro zulegen wird. Der deutsche Werkzeugmaschinenmarkt wachse überproportional um 37% auf knapp 5 Mrd. Euro. In den ersten neun Monaten 2011 hätten die europäischen Anbieter von Werkzeugmaschinen einen Bestellzuwachs von über 50% eingefahren.

Auch hier laufe die deutsche Konjunktur noch besser mit einem Zuwachs von 74%. „Deutsche Hersteller verbuchten insbesondere aus Europa einen kräftigen Nachfrageschub“, betont Schäfer. Dort lägen zwar erst Daten für das erste Halbjahr vor, aber mit 83% Plus seien die europäischen Bestellungen ebenfalls überproportional gewachsen.

Produktion der Branche hat sich besser entwickelt als erwartet

Die Produktion der europäischen Werkzeugmaschinenindustrie werde im laufenden Jahr um ein Viertel steigen auf dann 21 Mrd. Euro. Für Deutschland erwartet der VDW einen Zuwachs von einem Drittel auf 9,5 Mrd. Euro – und das ohne Teile und Zubehör. Damit habe sich die Produktion besser entwickelt, als bisher gedacht. „Der hohe Auftragsbestand von fast zehn Monaten lässt für die Branche eine positive Zukunft erwarten“, blickt Schäfer optimistisch auf 2012.

Ergänzendes zum Thema
Veranstaltungen

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31421340) | Fotos: Kroh