CNC-Fräsmaschinen

Kleine Vertikalbearbeitungszentren sorgen für stabile Bauteilqualität

| Autor / Redakteur: Peter Königsreuther / Peter Königsreuther

Dauerhaft prozessstabile Präzision bei deutlich erhöhter Produktivität. Dirk Husemann von Volz Maschinenhandel (rechts) und Dietmar Junker vor einer der vier kompakten Anlagen.
Bildergalerie: 4 Bilder
Dauerhaft prozessstabile Präzision bei deutlich erhöhter Produktivität. Dirk Husemann von Volz Maschinenhandel (rechts) und Dietmar Junker vor einer der vier kompakten Anlagen. (Bild: Königsreuther)

Wer unterschiedliche Werkstücke in hoher Präzision und Produktivität herstellen muss, kann von günstigen und flexibel einsetzbaren sowie platzsparenden CNC-Fräs-maschinen profitieren, die ein deutsches Handelsunternehmen anbietet. Anwender bestätigen die dauerhafte Präzision auch ohne die üblichen Glasmaßstäbe.

Volz Maschinenhandel verfügt über ein breites Portfolio an unterschiedlichen Werkzeugmaschinen und Anlagen, die vom Kunden vor Ort in einer großen Ausstellungshalle auch auf Herz und Nieren geprüft werden können. Darunter finden sich Maschinen für nahezu alle Produktionsprozesse in der Metallverarbeitung. Von der Ständerbohrmaschine bis zur Portalfräse sowie Drehmaschinen und Blechbearbeitungsanlagen unterschiedlicher Hersteller sind sofort verfügbar und werden bei Bedarf in kurzer Frist mit Ersatzteilen versorgt.

Platzsparendes Fräszentrumhalbiert die Herstellungskosten

Im Bereich CNC-Vertikalfräsen fallen die kompakten Modelle der Micromill-Challenger-Baureihe vom Typ V20 und V30 besonders positiv auf, wie zwei Anwender bestätigen. Das mittelständische Unternehmen TME Maschinenbau aus Kirchberg etwa setzt bei der Fertigung vom Einzelteil bis zur Großserie nach Zeichnung oder Muster gleich auf vier CNC-Vertikalbearbeitungszentren des Typs Micromill Challenger V 20. Besonders zufrieden ist TME-Geschäftsführer Dietmar Junker mit der bisher dauerhaft stabilen Präzision seiner vier Challenger-Maschinen. Laut seiner Aussage hat er mit Maschinen bekannter deutscher Hersteller auch schon einmal nicht so viel Glück gehabt; denn diese haben je nach Bearbeitungsdauer durch Temperaturdrift zu Qualitätsproblemen bei den zu fertigenden Teilen geführt.

Was die Micromill so präzise macht, sind nicht die in vergleichbaren Maschinen üblicherweise integrierten Glasmaßstäbe. Denn der Hersteller setzt bei der kleinen CNC-Maschine auf Präzisions-Linearrollenführungen des Fabrikats INA oder NSK in allen Achsen. Damit die Arbeit noch wirtschaftlicher erfolgen kann, gibt es für die Serienfertigung einen 24-/32-fach-Werkzeugwechsler des sogenannten Doppelarmtyps. TME fertigt auf den Anlagen etwa Stromkontaktwinkel aus Kupfer (Bild rechts oben) für den Einsatz in Laserschneidanlagen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42255450 / Zerspanung)