Schunk

Mit wenigen Klicks zur individuellen Greiferbacke

| Redakteur: Frauke Finus

E-Grip von Schunk verkürzt die Konstruktions- und Bestellzeit für individuell geformte Greiferfinger auf gerade einmal 15 Minuten.
E-Grip von Schunk verkürzt die Konstruktions- und Bestellzeit für individuell geformte Greiferfinger auf gerade einmal 15 Minuten. (Bild: Schunk)

CAD-Programm, Online-Shop, additive Fertigung – das intelligente Webtool E-Grip von Schunk enthält drei Funktionen in einer einzigen Anwendung. Innerhalb von 15 Minuten sind Greiferbacken konstruiert, bestellt und nach zehn Arbeitstagen geliefert, wie das Unternehmen mitteilt.

Statt stundenlang zu konstruieren, Backenrohlinge vorzuhalten und zu bearbeiten, genügen wenige Klicks im Webtool E-Grip von Schunk. Vergleichbar mit einem Online-Fotodienst, konfiguriert der Bediener die gewünschten Greiferfinger über den Upload einer eigenen Datei (STEP oder STL) und die Angabe diverser Variablen wie Material, Greifertype, Einbaulage des Greifers und Fingerlänge. Sind die Eckdaten erfasst, zeigt das Tool die Lieferzeit und den exakten Preis an, wie das Unternehmen mitteilt. Ändert man den Werkstoff, wird der Preis automatisch aktualisiert, so dass die zur Verfügung stehenden Materialien sehr einfach verglichen werden kann.

Das Unternehmen wird nun auch ein volumenbasiertes Preismodell einführen. Je kleiner das Volumen desto günstiger die Finger. Zudem konnte der Basispreis für Polyamidfinger aufgrund von Effizienzeffekten in der Prozesskette deutlich gesenkt werden, heißt es weiter.

Nicht nur Polymer, auch Alu und Edelstahl

Neben dem bislang bereits verfügbaren Polyamid 12 können nun auch Finger aus Aluminium (AlSi10Mg) und Edelstahl (1.4404) geordert werden. „Unser Ziel ist es, das Gewicht am Tool-Center-Point mithilfe unserer Greifsystemkomponenten weiter zu reduzieren“, erklört Ralf Steinmann, Geschäftsbereichsleiter Greifsysteme bei Schunk. „Das gelingt uns mit besonders leistungsdichten Komponenten wie dem PGN-Plus-Universalgreifer ebenso wie mit den E-Girp-Leichtbaufingern.“ Anwender sollen zum einen von kleineren Baugrößen, zum anderen von einer höheren Dynamik innerhalb der Handhabungsprozesse profitieren, heißt es weiter.

Während die verschleißfesten Polyamidfinger von Natur ein geringens Gewicht bieten, nutzt Schunk nach eigenen Angaben zur Gewichtsreduktion bei Metallfingern die technologischen Potenziale des Selective Laser Meltings. Ohne dass der Anwender aktiv werden muss, werden die Alu- und Edelstahlfinger automatisch als Leichtbaukomponente mit einer integrierten Hohl- beziehungsweise Gitterstruktur aufgebaut, wie es heißt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44601969 / Automatisierung)