Automatica 2010

Weltweit bedeutendste Robotik-Konferenz tagt parallel zur Automatica

06.07.2009 | Redakteur: Jürgen Schreier

Norbert Bargmann, Geschäftsführer der Messe München: „Durch das Zusammentreffen der führenden Köpfe aus Forschung und Entwicklung im ICM einerseits und der Industrie auf der AUTOMATICA andererseits ist München im Jahr 2010 der wichtigste Treffpunkt für die internationale Robotikbranche.“ Bild: Messe München

Die Robotik-Konferenz „ISR/Robotik 2010“ findet zum zweiten Mal im Rahmen der Automatica statt. Die Teilnehmer der Konferenz, bestehend aus dem International Symposium on Robotics 2010 (ISR) und der Robotik 2010, tagen vom 7. bis 9. Juni 2010 im Internationalen Congress Center (ICM) auf dem Gelände der Neuen Messe München.

Den Zuschlag für die Automatica gab die Robotik-Weltorganisation International Federation of Robotics (IFR). Damit trifft sich alles, was in der internationalen Robotik-Szene Rang und Namen hat in München: einerseits, um auf der Konferenz praxisnahe Ergebnisse auszutauschen, andererseits um auf der Automatica 2010 das weltweit größte Robotik-Angebot zu zeigen und in Augenschein zu nehmen.

Kongress-Teilaehme schließt Ticket für die Automatica 2010 mit ein

Die Referenten präsentieren Ergebnisse und Produktneuerungen aus den Bereichen Service- und Industrierobotik, Komponenten und Zubehör. Während des Symposiums haben die Teilnehmer Gelegenheit, mit Kollegen aus Forschung und Entwicklung zu diskutieren oder sich mit Experten der Robotik-Industrie über die Automatisierung ihrer Produktion auszutauschen. Das Kongress-Ticket schließt den Besuch der Automatica 2010 mit ein. Erwartet werden rund 80 Referenten und rund 200 Teilnehmer aus der ganzen Welt.

Für Prof. Rolf Dieter Schraft, Institutsleiter a.D. des Fraunhofer-Instituts für Automatisierung und Produktionstechnik (IPA) und Leiter des Organizing Commitee der ISR/Robotik 2010, ist der Kongress „weit mehr als eine führende Veranstaltung der Robotik-Forschung und -Wissenschaft. Er zeichnet sich durch sehr guten Zuspruch und Beteiligung der Industrie aus. Alle führenden Roboterhersteller werden im Juni 2010 in München zugegen sein. Es ist das Branchentreffen schlechthin für die Robotik-Industrie weltweit.“

Bereits jetzt können sich Interessenten aus Forschung und Fertigung online unter www.ifr.org über die Themen des Symposiums informieren. Der genaue Termin für die Einreichung der Themenvorschläge, der „Call for Papers“, wird noch bekanntgegeben.

Engelberger Robotics Award wird verliehen

Im Rahmen des 41. International Symposium of Robotics 2010 erfolgt die Verleihung des renommierten Engelberger Robotics Award. Die Vergabe findet am 8. Juni 2010 während eines Galadinners statt. Der Award gilt international als die höchste Auszeichnung innerhalb der Branche. Mit ihm geehrt werden jährlich Einzelpersonen für ihre herausragenden Leistungen in technologischer Forschung, Entwicklung oder Anwendung. Die Nominierungsphase für den Engelberger Robotics Award hat bereits begonnen. Wie man Unterlagen einreichen kann, darüber informiert die US-amerikanische Robotic Industries Association (RIA) unter www.robotics.org.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 309434) | Archiv: Vogel Business Media