Dassault Systèmes

Softwarelösungen für pfeilschnelle Fahrzeuge

18.04.2007 | Redakteur: Dietmar Kuhn

Das ideale Fahrzeug – mit einem Liter Kraftstoff erreicht es mehr als 3000 km; entwickelt wurde dieses an der FH Trier mit Hilfe von Dassault-Systèmes-PLM-Lösungen.

Hannover (dk) – Dassault Systèmes, nach eigenen Angaben, Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), präsentiert sich auf der Hannover Messe ganz im Zeichen

Hannover (dk) – Dassault Systèmes, nach eigenen Angaben, Weltmarktführer für 3D- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM), präsentiert sich auf der Hannover Messe ganz im Zeichen der Fertigungsindustrie. Die Lösungen basieren auf Catia für die virtuelle Produktentwicklung, Enovia für das Produktdatenmanagement, Delmia für die virtuelle Fertigung und Simulia für realistische Simulationen. Das Unternehmen möchte sein Portfolio über die klassischen Branchen Automobilbau und Luft- und Raumfahrt hinaus stärker bekannt machen und dabei insbesondere den mittelständischen Maschinenbau adressieren.

„Die große Stärke der Maschinenbauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt darin, Maschinen individuell für Sonderanforderungen zu entwickeln und zu fertigen. Durch diesen individuellen Zuschnitt sinken jedoch die Losgrößen und die Vielfalt der Varianten steigt. Mit unseren PLM-Lösungen erfüllen wir genau die Anforderungen der Unternehmen, beispielsweise durch ein ausgeklügeltes Knowledge-Management. Bei der Neukonfiguration von Teilen wird dank hinterlegter Regeln die Konsistenz der Gesamtanlage automatisch überprüft. Dies zeigen wir unter anderem den Unternehmen auf der diesjährigen Messe“, so Achim Löhr, Direktor Channel Development Dassault Systèmes AG für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

„Die Hannover Messe ist die Plattform für Unternehmen aus der Fertigungsindustrie“, so Löhr weiter. „Nur dort findet der Besucher Informationen über die komplette Wertschöpfungskette hinweg, einen branchenübergreifenden Überblick und die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Experten. Auch wir können uns dort Kunden aller Branchen und jeder Unternehmensgröße präsentieren.“

Das Highlight auf der HMI ist jedoch ein Fahrzeug, das von Studenten der FH Trier mit Hilfe von PLM-Lösungen von Dassault Systèmes entwickelt und gebaut wurde. An diesem Fahrzeug wird der gesamte Entstehungsprozess des Produktes gezeigt – von der Konzeption über die Analyse und Simulation bis hin zur Fertigung. Das Fahrzeug wird auf der Messe erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und nimmt im Mai beim Shell-Eco-Marathon teil, ein Rennen, bei dem es darum geht, mit umgerechnet einem Liter Kraftstoff eine möglichst weite Strecke zurück zu legen. Dies sollen in diesem Falle weit über 3000 km sein.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 208253) | Archiv: Vogel Business Media