Sage

Betriebswirtschaftliche Software bietet maximale Investitions- und Zukunftssicherheit

10.04.2008 | Redakteur: Dietmar Kuhn

„Mit der Office Line Evolution erhalten Kunden eine etablierte wie auch eine zukunftssichere ERP-Lösung“, sagt Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH.Bilder: Sage

Sage Software, einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand, startet in eine neue Software-Ära: Die neue Office Line Evolution 2009 ist eine der ersten großen betriebswirtschaftlichen Software, die auf der .Net-Technologie von Microsoft basieren Sie adressiert branchenübergreifend kleine und mittlere Unternehmen von 10 bis 200 Mitarbeitern.

Unternehmen profitieren durch den Technologiewechsel nicht nur von der in tausenden mittelständischen Betrieben eingesetzten und dadurch hoch bewährten Office-Line-Software, sondern erhalten auch noch eine innovative, offene und flexible Technologieplattform. Dies will Sage auch auf der Hannover-Messe 2008 zeigen.

Diese erfüllt alle Anforderungen an eine moderne Software-Architektur und berücksichtigt dabei auch langfristige Entwicklungsperspektiven.

Außer der neuen Softwarearchitektur bietet die Office Line Evolution aber auch die gesamte funktionale Tiefe des Vorgängerproduktes Office Line 4.0: Die ERP-Suite ist modular aufgebaut und unterstützt alle internen Geschäftsprozesse für:

  • die Warenwirtschaft,
  • das Rechnungswesen,
  • die Produktionsplanung und -steuerung,
  • das Personalwesen,
  • das Kundenmanagement (CRM) und
  • die Geschäftsanalyse (BI).

Damit bietet die flexible Business-Software eine maximale Investitions- und Zukunftssicherheit und verfügt gleichzeitig über alle Vorteile einer über Jahre hinweg etablierten Lösung.

„Mit der neuen Office Line Evolution bieten wir mittelständischen Unternehmen eine tausendfach bewährte ERP-Lösung, die nun auch die Vorteile einer modernen, auf Microsoft-Net-Technologie basierenden serviceorientierten Architektur beinhaltet. Dadurch erhalten unsere Kunden eine gleichzeitig etablierte wie zukunftssichere Lösung, die mittelständischen Unternehmen einen langfristigen Investitionsschutz gewährt“, konstatiert Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH zur Einführung der Office Line Evolution.

Überzeugend ist die neue Office Line auch in Sachen Performance: Diese konnte dank der neuen Technologie um bis zu 100% in wesentlichen, leistungskritischen Bereichen, wie etwa der Belegspeicherung oder der Lagerbuchung, verbessert werden. Für komplexere Geschäftsprozesse wurden Geschwindigkeitssteigerungen von bis zu 40% ermittelt.

Diese Werte wurden bei einem Performance-test in den Softwaretestlabors von Intel gemessen, wobei die im Echtbetrieb erzielbaren Leistungssteigerungen natürlich von der Anzahl der Nutzer und den eingesetzten Systemen abhängen. Gleichzeitig wurde bei diesem Test auch die hervorragende Stabilität im Mehrbenutzerbetrieb mit mehreren Dutzend Anwendern ermittelt.

Gleichzeitig setzt Sage mit der neuen Office Line Evolution auch auf aktuelle Softwaretrends wie die Einführung einer serviceorientierten Architektur (SOA). „Dank SOA können die Geschäftsprozesse von Unternehmen einfacher und schneller mit denen anderer Unternehmen, Kunden oder Lieferanten verbunden werden“, erklärt Dewald.

Mit der zukunftsweisenden Technologie ist es ein Leichtes, einen externen Webshop an die Warenwirtschaft der Office Line anzubinden, eine mobile Lösung zur Datenerfassung bei der Wareneingangserfassung zur Verfügung zu stellen oder Kassensysteme in Filialen anzubinden.

Erste Testinstallationen zeigen, dass die Umsetzung von Datenanbindungen durch die beratenden Fachhändler wesentlich schneller vonstatten gehen und damit dank schnellerer Einführungszeiten auch deutliche Kostenvorteile für die Kunden realisiert werden können. Beispielsweise konnte eine Integration von Office Line Services für die Kundenauskunft und Speicherung von E-Mail-Anhängen direkt aus Outlook über den neuen Evolution Server innerhalb weniger Stunden realisiert werden.

Für einen vereinfachten Datenaustausch unterstützt die Office Line Evolution neben dem XML-Standard (Extensible Mark-up Language) nun auch den Standard des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Dadurch können vor allem Unternehmen aus der Automotive-Branche noch leichter als bisher elektronische Lieferscheine austauschen oder Rechnungen digital übermitteln.

Da mit diesem elektronischen Datenaustausch zwischen Kunden und Lieferanten erhebliche Effizienzgewinne erreicht werden können, ist die Ausweitung auf weitere Branchen bereits in Planung.

Sage Software GmbH & Co. KG, Halle 17, Stand B45

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 248683) | Archiv: Vogel Business Media