Produktsicherheit

Bayer Technology Services präsentiert Protexxion-Plattform

02.04.2009 | Redakteur: Stéphane Itasse

Mit Protexxion-Tracking liefert Bayer Technology Services ein komplettes System zum sicheren Identifizieren von Produkten und zum Aufspüren von Produktfälschungen. Bild: Bayer Technology Services

Die Bayer Technology Services GmbH präsentiert auf der Hannover-Messe 2009 Neuheiten zur Authentifizierungstechnik. Die Sicherheit des Protexxion-Verfahrens liegt wegen ihrer höheren Auflösung um viele Größenordnungen über den bekannten biometrischen Verfahren, die auf der Erkennung von Fingerabdrücken oder dem Iris-Scan beruhen, wie das Unternehmen mitteilt.

Das Überwinden der Sicherheitsbarriere von Protexxion geschützten Produkten sei daher praktisch unmöglich. Die beiden wichtigsten Anwendungen sind im Bereich der Erkennung von Fälschungen und in der Unterstützung von Track & Trace-Applikationen in der Optimierung von Supply Chains.

Lasersystem für die Industrie

Bayer Technology Services hat auf Basis der von der britischen Ingenia Technology Ltd. erfundenen Technik „Laser Surface Authentication“ Protexxion für den robusten Einsatz in industriellen Anwendungen weiterentwickelt und als Plattform ausgebaut, heißt es. Sie ist nun als Komplettsystem mit Sensorik, Software und Datenbank-Hosting für den Industrieeinsatz lieferbar.

Die Applikation Protexxion-Secure Label wurde speziell für Kunden entwickelt, die zum Beispiel wegen der Sichtbarkeit ein Label fordern. Sie findet auch Anwendung für alle Produkte, deren Oberflächenrauhigkeit für das Laser-optische Verfahren zu gering ist.

Lesegeräte und ID-Karten schützen vor Produktfälschungen

Eine weitere Messe-Neuheit ist die Synergie von Protexxion-Lesegeräten in Kombination mit ID-Karten aus Makrofol ID. Hier wurde eine spezielle Makrofol-ID-Folie von Bayer Materialscience entwickelt, die das Authentifizierungsmerkmal in Form von Metallkennzeichnungsplättchen (OV-Dots) beinhaltet.

Diese Makrofol-Folie zeigt anhand der individuellen Verteilung der OV-Dots eine bestimmte Reflektionseigenschaft, die als Code generiert wird. Diese Codes werden mit Protexxion-Lesegeräten erkannt und mit dem in der zentralen Datenbank hinterlegten Code verglichen. Dadurch wird eine hohe Sicherheit erreicht, da keine elektronische Abspeicherung des Codes auf der Karte vorhanden ist, sondern im Kartenkörper integriert vorliegt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 295920) | Archiv: Vogel Business Media