Finnsonic

Kompakte Ultraschall-Reinigungsanlage

07.01.2009 | Redakteur: Josef-Martin Kraus

Kennzeichnend für die Ultraschall-Reinigungsanlage Versa+ ist die kompakte Bauweise. So liegt die Länge der automatisierten Anlagenversion mit drei Behandlungsstufen unter 2 m. Außer dieser komplett automatisierten Ausführung gibt es auch eine manuell bedienbare Version. Beide Varianten sind modular aufgebaut.

Das Tankvolumen reicht je nach Anlagengröße von 40 bis 160 l. Ein typischer Prozessablauf: Reinigung mit Ultraschall oder Druckumfluten, ein- oder mehrstufiges Spülen mit Stadt- und/oder VE-Wasser, Trocknung mit Heißluft oder in Vakuum. Die Parameter für jedes Becken werden über digitale Bedienpanels eingestellt, die mit einer externen SPS verbunden sind.

Zur Anlagenausstattung gehören zwei Transportsysteme, die für ein Korbgewicht von 10 und 20 kg ausgelegt wurden. Komplexe Teile können im Becken in einer Rotationstrommel behandelt werden. Die kleine Stellfläche, die flexible Prozesskonfiguration und die leichte Erweiterbarkeit aufgrund der Modulbauweise machen die Anlage laut Hersteller zu einer attraktiven Lösung bei der Reinigung hochwertiger Teile in kleinen Serien.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 283447) | Archiv: Vogel Business Media