Hannover-Messe 2011

Surtec zeigt effiziente Verfahren zur Oberflächenveredelung

31.03.2011 | Redakteur: Peter Königsreuther

Das Chromital-Verfahren bietet nicht nur Chrom(VI)-Freiheit, sondern auch eine einfachere Badpflege. Das hat einen Anwender im Flugzeugbau überzeugt.

Mit dem Chromital-Verfahren will Surtec bei der Aluminiumveredelung „einen Mehrwert“ für Anwender erzeugen. So verweist der Aussteller der Hannover-Messe 2011 nicht nur auf die Chrom(VI)-Freiheit des Verfahrens, sondern auch auf die Reduzierung von Aufwand und Kosten bei der Badpflege.

Bei der Pulverbeschichtung von Aluminium wird als Vorteil die einfache Überwachung der Prozesssicherheit hervorgehoben. Das Ergebnis sei eine Steigerung der Korrosionsbeständigkeit.

Verfahren auf Sulfatbasis zur dreiwertigen Verchromung

Zur dreiwertigen Verchromung stellt Surtec Verfahren auf Sulfatbasis vor. Die Anwendungen der Schichten liegen im Korrosionsschutz und in der Oberflächendekoration. Farbabstufungen in Richtung dunkler, rutheniumähnlicher Oberflächen sind möglich. Es lassen sich aber auch weiße Schichten erzeugen, die farblich den Überzügen aus chromsäurehaltigen Elektrolyten entsprechen.

Surtec präsentiert auch eine Alternativ für die klassische Metallphosphatierung. Unter dem Namen Zetacoat am Markt eingeführt, verbessert es den Korrosionsschutz und die Haftfestigkeit von Lackschichten. Fast jede Methode zeige signifikantes Potenzial zur Kosteneinsparung, so heißt es.

Surtec Deutschland auf der Hannover-Messe 2011: Halle 6, Stand D 40/1.07

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 372246) | Fotos: Surtec