Lasys 2008

Photonics BW und bw-i organisieren Gemeinschaftsstand auf der Messe Lasys 2008

11.01.2008 | Redakteur: Jürgen Schreier

Durch den Gemeinschaftsstand können auch kleinere Unternehmen aus Baden-Württemberg an der Messe Lasys teilnehmen. Bild: Landesmesse Stuttgart

Stuttgart (js) – Verheißungsvoll klingt das Angebot des Gemeinschaftsstands Baden Württemberg, der auf der internationalen Fachmesse für Lasersysteme Lasys 2008 gemeinsam von Baden-Württemberg International (bw-i) und dem baden-württembergischen Kompetenznetz Optische Technologien Photonics BW e.V. organisiert wird.

Mit dem Gemeinschaftsstand soll auch kleineren Unternehmen, Start-ups und Instituten aus Baden-Württemberg die Chance gegeben werden, an der Lasys 2008 teilzunehmen. Da es die Lasys durch ihre unmittelbare Nähe zum Stuttgarter Flughafen vielen ausländischen Ausstellern und Fachbesuchern besonders leicht macht zu partizipieren, haben die Aussteller des Gemeinschaftsstands Baden-Württemberg die Gelegenheit, hier ein Fachpublikum aus der ganzen Welt zu treffen, heißt es.

Nach einer aktuellen Studie von Optech Consulting ist Baden-Württemberg mit einem Umsatzvolumen im Jahr 2005 von 4,06 Mrd. Euro bei optischen Technologien ein führender Optik-Standort in Deutschland. Mit 11% Wachstum stieg der Studie zufolge das Umsatzvolumen im Jahr 2006 auf 4,51 Mrd. Euro. Rund ein Viertel der deutschen Photonikprodukte seien somit in Baden-Württemberg gefertigt.

Lasersysteme zur Materialbearbeitung – starke Stütze der Lasertechnik im „Ländle“

Als besonders umsatzstark unter den optischen Technologien erwies sich dabei in 2005 mit 1,24 Mrd. Euro die Produktionstechnik zu der Laser und Lasersysteme zur Materialbearbeitung sowie Mikrolithografieobjektive zählen. Und dass baden-württembergische Unternehmen im Bereich optischer Technik sehr innovationsfreudig sind, zeige unter anderem auch die F+E-Quote (Forschung und Entwicklung) von 9,3%.

Am Gemeinschaftsstand wird zudem die Landesstiftung Baden-Württemberg gGmbH teilnehmen, die seit dem Jahr 2001 im Rahmen des Forschungsprogramms „Optische Technologien“ insgesamt 33 Forschungsprojekte an Universitäten, Hochschulen und Instituten mit insgesamt über 12 Mio. Euro finanziert. Photonics BW ist Projektträger für die Landesstiftung und betreut die Forschungsprojekte.

Forschungs-Transfer ist wichtige Aufgabe des Gemeinschaftsstandes

Auf der Lasys 2008 sollen Exponate über das Forschungsprogramm und dessen bisherige Resultate informieren. Wesentliches Ziel sei dabei, Unternehmen darin zu unterstützen, die Forschungsergebnisse zu nutzen und zu verwerten. „Wir erwarten, dass unser bewährtes Konzept des Gemeinschaftsstands auch auf der Lasys erfolgreich sein wird“, sagt Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer von Photonics BW e.V.

Denn kleine Unternehmen könnten sich nicht nur zu günstigen Konditionen und ohne großen Aufwand mit ihren Produkten und Dienstleistungen einem internationalen Fachpublikum präsentieren, sondern auch untereinander Kontakte knüpfen, was durch gemeinsame Kommunikationsbereiche auf dem Stand gefördert werde.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 238376) | Archiv: Vogel Business Media