Lasys 2008

Einsteigerseminar und WLT-Laser-Summerschool bieten vertiefende Einblicke in die Lasertechnik

14.01.2008 | Redakteur: Jürgen Schreier

Robotergeführtes Laserschweißen von Aluminium Bild: Landesmesse Stuttgart

Stuttgart (js) — Die Lasys 2008, internationale Fachmesse für Systemlösungen in der Laser-Materialbearbeitung, will mehr sein als „nur“ Präsentationsplattform der Branche, sondern auch ein Forum, das die Qualifikation von Fachkräften in der Lasertechnik fördert.

Aus diesem Grunde hält das Rahmenprogramm der Laser-Messe, die vom 4. bis 6. März in der Neuen Messe in Stuttgart ihre Pforten öffnet, neben Stuttgarter Lasertagen 2008 (SLT 08) zwei weitere „Bonbons“ bereit: das Einsteigerseminar für Lasermaterialbearbeitung sowie die WLT-Laser-Summerschool 2008.

Dem Weltmarkt für Lasersysteme in der Materialbearbeitung wird mit jährlich etwa 10% für die nächsten fünf Jahre ein hervorragendes Wachstums vorausgesagt, was einen entsprechenden Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften auslösen wird.

Nach einer Umfrage der VDMA-Arbeitsgemeinschaft Laser und Lasersysteme waren 2005 bei den Herstellern von Technologie für die Lasermaterialbearbeitung in Deutschland 5600 Mitarbeiter beschäftigt. Bei einem F+E-Anteil von rund 14% gemessen am Umsatz mache die Akademikerquote der VDMA-Laser-Mitgliedsfirmen dabei fast 40% aus. Und bis zum Jahr 2012 rechnet Gerhard Hein, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Laser für die Materialbearbeitung im VDMA, mit einem jährlichen Beschäftigungszuwachs von 3 bis 4%.

Lasys will Qualifikation von Fachkräften in der Lasertechnik fördern

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegebene Studie „Optische Technologien“ weist außerdem darauf hin, dass Unternehmen über Knappheit bei Ingenieuren und Physikern berichten, und es im Lasermaterialbearbeitungssektor teilweise auch an Konstrukteuren fehle.

So hat sich die Lasys 2008 auf die Fahne geschrieben, die Qualifikation von Fachkräften in der Lasertechnik zu fördern – mit einem Einsteigerseminar für Lasermaterialbearbeitung sowie der WLT-Laser-Summerschool 2008.

„Das Einsteigerseminar richten wir vor allem an interessierte Entscheider und potenzielle Laseranwender, die noch nicht oder kaum mit Laser in Berührung gekommen sind“, sagt Prof. Ralf Eckhard Beyer, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Ingenieurwissenschaften der Wissenschaftlichen Gesellschaft Lasertechnik e. V. (WLT) sowie Leiter des Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS), Dresden. „Es soll die wichtigsten Grundlagen vermitteln“, so Prof. Beyer weiter, „und deutlich machen, was Lasertechnik alles leisten kann und wo sie sinnvoll einzusetzen ist.“

Lasys-Einsteigerseminar bietet hochkarätige Referenten

Das Einsteigerseminar, das am Dienstag, den 4. März 2008 von 10 bis 13 Uhr im Internationalen Congress Center Stuttgart (ICS), Tagungsraum C4.1 auf dem neuen Stuttgarter Messegelände stattfindet, ist hochkarätig besetzt. Prof. Friedrich Dausinger von der Forschungsgesellschaft für Strahlwerkzeuge (FGSW) wird verraten wie ein Laser überhaupt funktioniert. Dr. Michael Schmidt, Geschäftsführer der Bayerischen Laserzentrum GmbH (blz) rückt die Laser-Materialbearbeitung in der Elektronikproduktion und Feinwerktechnik in den Fokus.

Wie sich größere Bauteile mit dem Laser schneiden, schweißen und beschichten lassen, darüber wird Prof. Beyer referieren. Auch die Qualitätssicherung bei Laserprozessen spielt eine entscheidende Rolle. Hier wird Dr. Stefan Kaierle vom Fraunhofer Institut für Lasertechnik in Aachen (ILT) einen Einblick geben.

Über Status und Zukunft des Laser-Remote Schweißens sowie über Rapid Manufacturing im Laserbereich wird Prof. Claus Emmelmann, Leiter des Instituts Laser und System Technologies (I-LAS), Technische Universität Hamburg, berichten. Und wie sich nichtmetallische Werkstoffe am besten mit dem Laserstrahl bearbeiten lassen, das hat sich Dr. Ing. habil. Andreas Ostendorf, Geschäftsführer des Laserzentrum Hannover (LZH), zum Thema gesetzt.

Jungwissenschaftler stellen bei der WLT-Summerschool aktuelle F+E-Ergebnisse vor

Ein weiteres Highlight in puncto Fortbildung und Qualifizierung bietet die Fachmesse Lasys 2008 in Verbindung mit den Stuttgarter Lasertagen 2008. Am 3. März findet die WLT-Laser-Summerschool 2008 im Internationalen Congress Center des neuen Stuttgarter Messegeländes statt. Die von dem WLT e.V. getragene Veranstaltung richtet sich vor allem an junge Ingenieure und Naturwissenschaftler aus Industrie und Forschung. Es werden neueste Entwicklungs- und Forschungsergebnisse der Lasertechnik von engagierten Jungwissenschaftlern vorgestellt.

Das Spektrum reicht vom Grundlagenwissen über praxisnahes Fachwissen bis hin zu Trends in der Laser-Materialbearbeitung. Schwerpunkte bilden Themen wie die Entwicklung moderner Strahlquellen, etwa Faser- und Scheibenlaser sowie deren Anwendung in der Fertigungstechnik und Medizin.

„Die WLT-Summerschool bietet hervorragende Chancen sich weiterzubilden und die vielfältigen Projekte und Aktivitäten der Laser-Forschungseinrichtungen in Deutschland näher kennen zu lernen. Sie ermöglicht es vor allem, sich mit anderen jungen Wissenschaftlern auszutauschen“, fasst Prof. Dausinger zusammen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 238365) | Archiv: Vogel Business Media