Internationaler Rohbau-Expertenkreis

Know-how in den Werkzeugen

13.03.2008 | Redakteur: Annedore Munde

Thomas Schrödter (Mitte, mit Mikrofon), Teamleiter Produktionsplanung bei Mercedes-Benz, erläutert an der Karosserie des C-Klasse-Combi die praktische Realisierung einzelner Komponenten. Bild: Munde

Esslingen (am) – Wenn es um Rohbau geht, sitzen die Karosserie-Experten verschiedener Bereiche an einem Tisch. So auch zur 37. Fachtagung „Prozesskette Karosserie“, die vom 11. bis 13. März im Technologie-Center der Festo AG in Esslingen stattfand.

Auf dem Programm standen Vorträge zur kompletten Prozesskette, angefangen bei der digitalen Prozessplanung über Werkstoffe und neue Karosseriekonzepte bis hin zu Fügeverfahren. „Exakter Rohbau heißt für den Umformtechniker, maßhaltige Teile zu liefern“, so Dr. Franz-Josef Lenze, Fachkoordinator Umformtechnik bei der Thyssen-Krupp Steel AG, Division Auto, der zum Einsatz warmgeformter Stähle im Karosseriebau sprach.

„Die Temperaturentwicklung im Werkzeug kann ganz gezielt genutzt werden, um am Werkstück unterschiedliche Eigenschaften einzustellen“, so Lenze. Die etwa 90 Teilnehmer hatten auch die Möglichkeit, bei Praxisdemonstrationen direkt am Objekt Fragen zu stellen und mit den Referenten zu diskutieren.

Der Rohbau-Expertenkreis ist eine der größten ideellen Vereinigungen von Karosserie-Experten und feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 246297) | Archiv: Vogel Business Media