Schweißen

Heftschweißfunktion erweitert das Anwendungsspektrum von WIG-Anlagen

29.09.2008 | Autor / Redakteur: Jukka Pohjola / Rüdiger Kroh

Bild 1: Die beiden Master-Tig-Schweißmaschinen bieten eine Funktion zum Heftschweißen.

Mit der Funktion Micro-Tack zum Heftschweißen sind die Mastertig-Schweißmaschinen vielseitig einsetzbar. Der Vorteil der Heftschweißfunktion liegt in der leichten Ausführbarkeit und dem sehr geringen Wärmeeintrag. Deshalb bleiben die Heftnähte klein, haben durchgehend die gleiche Größe und verursachen keinen Verzug der geschweißten Materialien.

Eine lang ersehnte Funktion für das Heftschweißen hat Kemppi mit Micro-Tack entwickelt. Sie steht bei den neuen Schweißmaschinen Mastertig MLS 3000 AC/DC und Mastertig MLS 3003 AC/DC mit Drehstromanschluss (drei Phasen) für das WIG- und E-Handschweißen zur Verfügung (Bild 1). Die Funktion sorgt auch bei schwierigen Schweißaufgaben für ein erstaunliches Ergebnis. Einige Kunden haben die neuen Schweißmaschinen bereits über einen bestimmten Zeitraum getestet und durchweg ein positives Feedback gegeben.

Heftschweißen mit Micro-Tack ähnelt dem Punktschweißen darin, dass ein kurzer starker Stromimpuls erzeugt wird, um die Materialien zu verschweißen (Bild 2). Diese Funktion eignet sich insbesondere für anspruchsvolle Arbeiten, bei denen dünne Bleche oder verschieden dicke Materialien aneinandergeheftet werden müssen.

Die Überlegenheit der Heftschweißfunktion Micro-Tack ist auf ihre leichte Ausführbarkeit und den sehr geringen Wärmeeintrag bei der Anwendung zurückzuführen. Dank dieser Faktoren bleiben die Heftnähte klein, haben durchgehend die gleiche Größe und verursachen keinen Verzug der geschweißten Materialien (Bild 3).

Bei der Entwicklung der Mastertig-Maschinen hat Kemppi mit dem in Imatra, Finnland, ansässigen Unternehmen Rämö Oy zusammengearbeitet. Die Funktionen der Schweißmaschinen wurden dort in einer realen Umgebung geprüft und abgestimmt, um den Anforderungen des Anwenders gerecht zu werden. Bis dahin hatte das blechverarbeitende Unternehmen das normale WIG-Schweißverfahren beim Herstellen von Heftnähten eingesetzt und dies hatte immer gut funktioniert. Jetzt setzt man jedoch teilweise das mechanisierte Schweißen bei der Herstellung von Längsnähten ein, wodurch die Genauigkeitsanforderungen an die Blechverarbeitung größer geworden sind.

Heftschweißungen schnell und Zeit sparend durchführen

Mit der Heftschweißfunktion Micro-Tack konnten die Qualität der Heftnähte verbessert und die Schweißfehler reduziert werden. Das Verfahren eignet sich besonders für das mechanisierte Schweißen, weil die mit dieser Funktion hergestellten Heftnähte am Endprodukt nicht erkennbar sind. Außerdem verursachen die großen Gasdüsen keine eingebrannten Löcher. Zudem konnten die Heftschweißungen schnell durchgeführt und somit Zeit gespart werden (Bild 4).

Inhalt des Artikels:

»1 »2 nächste Seite

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 264713) | Archiv: Vogel Business Media