Raziol

Schweißrauchabsauganlage schützt Mensch und Maschine

26.01.2010 | Redakteur: Monika Zwettler

Die Effizienz der Schweißrauchgasabsauganlagen wird durch die Unterstützung mit regenerativen Techniken gesteigert. Bild: Raziol

Der Rauch, der beim Schweißen entsteht, stellt ein Risiko für die Gesundheit der Menschen im direkten Arbeitsumfeld dar und muss als Gefahrstoff betrachtet werden. Daher müssen Schutzmaßnahmen getroffen werden, um die Schadstoffbelastung für den Menschen so gering wie möglich zu halten, wie Raziol im Vorfeld der Messe Metav 2010 erläutert.

Durch die Reinigung der Luft mit einer Schweißrauchabsaugung werden Schadstoffe direkt am Schweißplatz erfasst und somit erforderliche Maßnahmen für den Arbeitsschutz getroffen. Das Absaugkonzept von Raziol umfasst die arbeitsplatzspezifische Auslegung des benötigten Absaugvolumens (Luftvolumenstrom) unter Einbeziehung aller weiteren Emissionsquellen.

Absauganlage wird an Kundenwünsche angepasst

Das Anlagenkonzept wird an die Produktionsabläufe, Steuerungstechnik und an die Produktionshalle angepasst, erläutert der Anbieter. Ein effizienter Anlagenbetrieb wird durch regenerative Techniken wie die Wärmerückgewinnung unterstützt. Die eingesetzte produktbezogene Filtertechnik mit einer PTFE-Membran soll sich durch lange Filterstandzeiten und einen geringen Differenzdruck auszeichnen.

Vorteile der Schweißrauchabsaugung sind den Angaben zufolge außer dem Schutz der Mitarbeiter vor Schweißrauch die Senkung der Anlagenverschmutzung und die reduzierte Unfallgefahr durch verschmutzte Oberflächen. Zudem werde das Raumklima durch das Abführen der Wärme verbessert. Die modulare Anlagentechnik zeichne sich darüber hinaus durch geringe Differenzdrücke der Filterelemente und niedrige Betriebskosten aus.

Raziol Zibulla & Sohn GmbH auf der Metav 2010: Halle 16, Stand A64

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 332542) | Archiv: Vogel Business Media