Plasmaschneiden

Verschleißteile für Schneidsysteme versprechen längere Lebensdauer

16.11.11 | Redakteur: Stefanie Michel

Für die hochpräzisen Plasmaschneidsysteme Hifocus Focus 800 Plus oder Hifocus 280i, 360i und 440i von Kjellberg stellt Hypertherm nun Verschleißteile der Marke Centricut zur Verfügung. Beim Schneiden von unlegiertem Stahl mit einem PB-S80- oder Percut-370.2-Brenner sollen sich damit jetzt die Schneidkosten verringern lassen, da diese Verschleißteile in der Anschaffung günstiger seien und dennoch eine um 25% längere Lebensdauer böten. Nach Angaben des Unternehmens ist zudem eine hohe Schnittgüte und Prozesszuverlässigkeit bei höheren Schneidgeschwindigkeiten gewährleistet. Wie beim Hersteller üblich, sind die neuen Verschleißteile für unlegierten Stahl gemäß engen Toleranzen präzisionsgefertigt. Unter der Produktmarke entwickelt und fertigt das Unternehmen auch weitere Verschleißteile für das Plasma- und Laserschneiden.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 30171220)

Sponsored by
Produkte zum Thema

Special Trennen

Gebündelte Kompetenz zur Rohrbearbeitung und -herstellung

Tube Innovation Days

Gebündelte Kompetenz zur Rohrbearbeitung und -herstellung

Vom Profilieren über Prüfen und Sägen bis hin zum reibungslosen Transport alles aus einer Hand: Dafür haben die Unternehmen Dreistern, Trumpf, Sema Systemtechnik, Foerster, RSA, Wafios, Fehr, Scheffer und Kluthe die Tube Innovation Days ins Leben gerufen. Im RSA-Showroom in Kunshan, in der Nähe von Shanghai, können sich Kunden und Interessenten am 15. und 16. April 2015 erstmalig zur gesamten Prozesskette in der Rohrherstellung und Rohrverarbeitung beraten lassen, wie RSA mitteilt. lesen...