Suchen

Anca

2000. CNC-Schleifmaschine geht nach Japan

| Redakteur: Ulrike Gloger

Bayswater/Australien (ff) – Der CNC-Schleifmaschinenhersteller Anca hat die zweitausendste Maschine ausgeliefert. Die Anca-Gründer und Direktoren Pat Boland und Pat McCluskey übergaben

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Bayswater/Australien (ff) – Der CNC-Schleifmaschinenhersteller Anca hat die zweitausendste Maschine ausgeliefert. Die Anca-Gründer und Direktoren Pat Boland und Pat McCluskey übergaben die TX7+, eine NC-Präzisionsschleifmaschine, an die japanische OSG-Corporation.

Die Maschine wurde OSG-Geschäftsführer Norio Yamazaki und dem Gruppenleiter der Abteilung Maschinenbaudesign, Jiro Osawa, in einer traditionellen japanischen Zeremonie im Anca-Werk in Bayswater übergeben. Anca verzeichnete in den letzten sechs Jahren Wachstumsraten von rund 30% p.a. und ist nach eigenen Angaben inzwischen in seinem Bereich Marktführer in den USA und in China.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 194208)

HG Grimme Systech; Lantek (Rivertime); Schwarze-Robitec; Anca; Schüco; Archiv: Vogel Business Media; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Haulick+Roos; Schoen + Sandt; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; VCG; Kasto; Arno Werkzeuge; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; GFE; Untch/VCC; Trumpf; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems