Aicon 3D Systems 3D-Kontrolle von kurzen, dünnen Rohren und Drähten

Redakteur: Christine Fries

Aicon 3D Systems hat die Messzelle Tube-Inspect HD speziell für die Anforderungen bei der Herstellung von gebogenen Rohr- und Drahtkomponenten unter 500 mm Länge entwickelt.

Firma zum Thema

Die Messzelle Tube-Inspect HD prüft unter anderem den Rohrverlauf, die Länge des Bauteils oder den Endenabstand.
Die Messzelle Tube-Inspect HD prüft unter anderem den Rohrverlauf, die Länge des Bauteils oder den Endenabstand.
(Bild: Aicon 3D Systems)

Sie übernimmt die 3D-Kontrolle von kurzen, dünnen Rohren und Drähten mit Durchmessern von 1 bis 10 mm. Geprüft werden unterschiedliche geometrische Merkmale wie der Rohrverlauf, die Länge des Bauteils oder der Endenabstand. Das Messfeld umfasst ein Volumen von 450 mm × 400 mm × 200 mm. Weil das System über acht nahe am Werkstück positionierte Digitalkameras mit je 2 Megapixel Auflösung verfügt und eine form- und temperaturstabile Glasreferenz nutzt, erfolgt die Erfassung der Geometrien laut Hersteller sehr genau. Für die Bestimmung der Manteltoleranz liegt die Messgenauigkeit bei ±0,025 mm. Die Messergebnisse liegen schnell vor und werden auf dem mitgelieferten Notebook angezeigt. In Anlehnung an eine Lehrenprüfung werden sie farbcodiert präsentiert. Die Messzelle hat einen geringen Platzbedarf, sodass sie auf einem Tisch platziert oder in eine bestehende Produktionsumgebung eingegliedert werden kann.

Aicon 3D Systems auf der Tube 2014: Halle 5, Stand E33

(ID:42524022)