Suchen

6. NE- und Leichtmetallforum von Magma

80 Teilnehmer diskutieren über berechenbaren Guss

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Zum sechsten Mal hatte der Software-Anbieter Magma zum NE- und Leichtmetallforum eingeladen. Rund 80 Teilnehmer nutzten diese Gelegenheit und diskutierten in Ludwigsburg über „Berechenbaren Guss – Berechenbare Zukunft“.

Firmen zum Thema

Auf dem 6. Magma-NE- und Leichtmetallforum stand der wirtschaftlichen Nutzen der Gießprozess-Simulation im Fokus. Bild: Magma
Auf dem 6. Magma-NE- und Leichtmetallforum stand der wirtschaftlichen Nutzen der Gießprozess-Simulation im Fokus. Bild: Magma
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Forum hat sich in den letzten Jahren als Informationsplattform für die Optimierung von Geschäfts- und Fertigungsprozessen in Gießereien mit Hilfe der Simulation etabliert. Entscheider aus der Gussteilentwicklung, der Prozessplanung und der Fertigung schätzen es inzwischen als „Wissensveranstaltung“. Auch Teilnehmer, die die Simulationsmethode nicht einsetzen, nutzen das Forum zum offenen Gedanken- und Informationsaustausch mit Anwendern der Software Magmasoft.

Wie der diesjährige Forumstitel nahelegt, ging es diesmal über die gießtechnischen Aspekte hinaus um den Brückenschlag zwischen dem Einsatz der Gießprozess-Simulation auf der einen sowie betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und Wettbewerbspositionen von Gießereien auf der anderen Seite.

Software-Version Magma 5 in Live-Präsentationen unter die Lupe nehmen

So zeigten die Vorträge im Themenblock „Minimierte Werkzeug- und Fertigungskosten“ auf, wie sich Kosteneinsparungen addieren, wenn die Gießprozess-Simulation und ihre Ergebnisse konsequent auf allen Stufen der Produktions- und Geschäftsprozesse eingesetzt und genutzt werden, oder wie durch die Gießprozess-Simulation Kunden trotz ultrakurzer Vorbereitung Gussteile in höchster Qualität angeboten werden können.

Gießtechnisch ging es in den weiteren Themenblöcken um robuste Fertigungsprozesse und Effizienz in Entwicklung und Planung. Das Forum bot den Teilnehmern auch die Möglichkeit, die Software-Version Magma 5 in Live-Präsentationen genauer unter die Lupe zu nehmen. An den Demopunkten zeigten die Magma-Experten, wie sich die Planung und Durchführung von gießtechnischen Simulationsprojekten mit der neuen Software vereinfachen und beschleunigen lassen.

Die Teilnehmer zogen ein durchweg positives Fazit, obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Gründen gekommen waren: Magma-Nutzer wollten sich mit Kollegen austauschen, und Magma 5 kennen lernen, Interessenten sich grundsätzlich über Software und die Simulation informieren, Gussteilabnehmer die Ergebnisse von Simulationen besser verstehen lernen. Der Mix aus Vorträgen, die praxisnah von Magma-Nutzern gehalten wurden, befriedigte die vielfältigen Informationsbedürfnisse.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 350776)