Suchen

Abkanten

Abkantanlage ermöglicht reduzierte Rüstzeiten

| Redakteur: Peter Königsreuther

Amada präsentiert auf der EMO 2011 einen weiteren Star im Angebot: eine Abkantpresse aus der HD-Serie, die mit einem automatischen Werkzeugwechsler der Baureihe ATC kombiniert wurde. Presse in zwei Baugrößen erhältlich

Firmen zum Thema

Die servohydraulisch angetriebene Abkantpresse HD-ATC verfügt über einen automatischen Werkzeugwechsler der die Rüstzeiten deutlich senkt. Das Konzept spare außerdem Öl und steigere die Prozessfähigkeit, sagt Amada. Bild: Amada
Die servohydraulisch angetriebene Abkantpresse HD-ATC verfügt über einen automatischen Werkzeugwechsler der die Rüstzeiten deutlich senkt. Das Konzept spare außerdem Öl und steigere die Prozessfähigkeit, sagt Amada. Bild: Amada
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit diese Abkantpresse könnten jetzt auch kleinere Serien wirtschaftlich gefertigt werden, weil die Wechselmöglichkeit die Rüstzeiten deutlich verringere. Der ATC transportiere und positioniere eine Vielzahl von verschiedenen Werkzeugen innerhalb des vorgegebenen Arbeitsablaufs. Eine hydraulische Werkzeugklemmung sorge für die sichere Aufnahme auf dem Pressbalken. Die Bestückung übernehmen vier sogenannte Manipulatoren.

Die Presse an sich gibt es in zwei Baugrößen, entweder mit 100 t oder 130 t Presskraft. Die Abkantlänge beider Varianten liege bei 3000 mm. Die Software, ein neuartiger Pressbalken und die eigenen Werkzeuge sorgten laut Hersteller für optimale Ergebnisse, weil alles perfekt aufeinander abgestimmt sei.

Zusätzlich stehen dem Anwender Biegehilfen wie eine variable Hinterschlagfunktion vom Typ Delta-X und zwei verschiedene Winkelmesssysteme zur Verfügung. Die Steuerung errechne automatisch die richtigen Prozessparameter anhand der Materialstärke, der Länge und der Werkstückposition.

Antriebssystem als servohydraulisches Hybridkonzept ausgelegt

Beim Antriebssystem handelt es sich um ein servohydraulisches Hybridkonzept. Der Motor arbeite nur während der Bewegung des Pressbalkens, was den Energiebedarf reduziere, erklärt Amada. Weil dadurch auch der Ölverbrauch sinke, verlängerten sich die Wechselintervalle, betont der Aussteller. Es steige auch die Prozessfähigkeit weil diese Technik die Ungenauigkeiten durch Temperaturschwankungen im Öl verhindere.

Amada GmbH auf der EMO 2011: Halle 17, Stand C16

Mehr zur EMO 2011 finden Sie in unserem Online-Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 383050)

Bild: Amada; Bild: Trumpf; Bild: Kuhn; ; Archiv: Vogel Business Media; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Inocon; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart