Suchen

Amada

Abkanten im Prototypenbau und in kleinen Losgrößen

| Redakteur: Frauke Finus

Der Trend setzt sich fort: Immer häufiger sind in der Blechverarbeitung vielfältige Teilevarianten und damit kleine Stückzahlen gefordert. Dieser Anforderung begegnet Amada durch die Ausstattung von Abkantpressen der HG Serie mit automatischen Werkzeugwechslern.

Firma zum Thema

Die HG ATC Serie von Amada steht für automatisierte, wirtschaftliche Blechverarbeitung, unabhängig von der zu fertigenden Stückzahl.
Die HG ATC Serie von Amada steht für automatisierte, wirtschaftliche Blechverarbeitung, unabhängig von der zu fertigenden Stückzahl.
( Bild: Amada )

Immer mehr Blechverarbeiter sind mit dieser Herausforderung konfrontiert: Die zu fertigenden Teile werden spezifischer, die Anzahl der Teilevariationen nimmt zu, die Losgrößen sinken. Solche Anforderungen löst Amada im Dialog mit seinen Kunden.

Deren Rückmeldungen haben bestätigt, dass vor dem Hintergrund heutiger Produktionsanforderungen der zeitliche Anteil der produktiven Biegeprozesse unter Umständen bei Werten unter 50 % liegt. Die übrige Zeit wird für das Rüsten der Maschinen benötigt. Wie sich dies vermeiden lässt, zeigt Amada mit der HG ATC: Servo-hydraulisch angetriebene Abkantpressen der HG Serie werden mit dem automatischen Werkzeugwechsler ATC ausgestattet. Mit der so entstandenen Anlage HG ATC lassen sich auch kleinste Losgrößen von unter zehn Stück wirtschaftlich fertigen. Diese Kombination gibt es in zwei Varianten: Die HG 1003 ATC bietet 1.000 kN Presskraft mit einer Abkantlänge von 3000 mm. Auf große Formate antwortet die HG 2204 ATC mit einer Presskraft von 2200 kN und einer Abkantlänge von 4000 mm.

System mit weitreichenden Reserven

Die Flexibilität wie auch die Reserven des ATC sind enorm. Das Werkzeugwechselsystem umfasst 18 beziehungsweise 25 Magazine für Matrizen und 15 beziehungsweise 18 für Stempel. Jedes einzelne Magazin kann bis 800 mm Werkzeuglänge aufnehmen. Optional können die Anlagen beispielsweise mit einem elektrisch verfahrbaren Fußpedal aus-gestattet werden, das sich stets genau an die Position des Pressbalkens bewegt, wo der Bediener es für die nächste Abkantung benötigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43714809)

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Trumpf; Bild: Itasse; Bild: Kuhn; Bild: Amada; Mack Brooks; Roemheld; Schall; BVS; Prima Power; Coherent; Time; LZH; J.Schmalz; Eutect; 3M; Hennecke; Hypertherm; VCG; Arcelor Mittal; Schallenkammer; Hergarten; Thermhex; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Fiessler; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Novus; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF