Suchen

Lichtgitter

Absicherung für engste Räume

| Redakteur: Frauke Finus

Pilz erweitert sein Angebot an Lichtschranken um die Familie Psenopt Slim. Diese eignen sich mit ihrer schmalen Bauform vor allem für platzkritische Anwendungen, wie das Unternehmen mitteilt. Dort erfüllen die Lichtschranken je nach Anforderung Finger- und Handschutz bis zum höchsten Performance Level (PL) e, heißt es weiter.

Firmen zum Thema

Mit ihrer schmalen Bauform sorgen Psenopt Slim vor allem in platzkritischen Anwendungen für Sicherheit. Dort erfüllen die Typ 2 und Typ 4 Lichtschranken je nach Anforderung Finger- und Handschutz.
Mit ihrer schmalen Bauform sorgen Psenopt Slim vor allem in platzkritischen Anwendungen für Sicherheit. Dort erfüllen die Typ 2 und Typ 4 Lichtschranken je nach Anforderung Finger- und Handschutz.
(Bild: Pilz)

Die Lichtschranken Psenopt Slim eignen sich für platzkritische Bereiche an Maschinen mit zyklischen Eingriffen, wie Einlegearbeiten oder Materialzu- und Materialabführung. Dank Kaskadier-Funktion ohne Totzonen bieten sie einen effektiven Übergreif- und Hintertretschutz gemäß IEC 61496-2, wie das Unternehmen mitteilt.

Anhand der LED-Anzeige kann der Bediener die wesentlichen, für den Maschinenstopp verantwortlichen Ursachen auf einen Blick identifizieren. Die Lichtschranken sind mit kompatiblen Montagehilfen schnell und einfach installierbar. Zudem steht für sie ein umfangreiches Zubehör wie Umlenkspiegel und Teststäbe zur Verfügung, heißt es weiter.

Für alle Sicherheitsfälle gerüstet

Für die verschiedenen Anwendungen gibt es eine Vielzahl an Varianten: Der Konstrukteur hat die Wahl zwischen Lichtgittern Typ 2 und Typ 4 nach EN/IEC 61496-1/-2 sowie entsprechenden Varianten für Finger- und Handschutz. Dabei kann zwischen verschiedenen Schutzfeldhöhen – von 150 mm bis 1200 mm – gewählt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44442202)