Suchen

Trumpf Akku-Elektrowerkzeuge mit 18-V-Li-Ion-Technik erweitert

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Ab Juli bietet Trumpf Scheren, Schlitzscheren, Nibbler, Profilnibbler, Falzschließer und Fügepressen mit innovativer 18 V-Li-Ion-Akku-Technologie an. In Kombination mit einem bürstenlosen Motor und sogenannter Power-Head-Technologie erreichen diese netzunabhängigen Tru Tools eine eine bis 60 % längere Laufzeit pro Akkuladung, wie das Unternehmen mitteilt.

Firma zum Thema

Die 18 V-Li-Ion Maschinen von Trumpf sind kompakt aufgebaut, leicht und liegen dank des Softgrips am Motorgehäuse bequem in der Hand.
Die 18 V-Li-Ion Maschinen von Trumpf sind kompakt aufgebaut, leicht und liegen dank des Softgrips am Motorgehäuse bequem in der Hand.
(Bild: Trumpf)

Li-Ion-Akkutechnologie liegt im Trend. Vorteile wie hohe Energiedichte, Schutz vor Überlast, Überhitzung und Tiefentladung sowie ein geringer Memory-Effekt prädestinieren diese Energiespeicher für den Einsatz in professionellen elektrischen Blechwerkzeugen. Daher erweitert Trumpf seine entsprechend ausgestattete, netzunabhängige Tru-Tool-Produktpalette, so dass nun neben den bewährten 10,8-V-Varianten acht weitere Maschinen mit stärkerem 18-V-Antrieb zur Verfügung stehen. Dieser Antrieb ermöglicht es künftig nach Unternehmensangaben, auch Bleche von 2 bis 2,5 mm kabellos zu trennen. Im Einzelnen sind dies die Schlitzschere C 250 mit Spanabtrenner, die Schere S 250, der Nibbler N 200, die Profilnibbler PN 200 und PN 201. Erstmalig werden auch die Falzschließer F 300 und F 301 mit 18-V-Akkutechnik ausgerüstet. Um das Portfolio an 18-V-Akkumaschinen zu komplettieren, wird zudem die Fügepresse TF 350 den neuen Antrieb erhalten, wie es heißt.

All diese Blechwerkzeuge arbeiten mit weitgehend gleichem Arbeitswiderstand. Dadurch werden die Akkus nur wenig belastet, und die Laufzeit ist nach Unternehmensangaben insbesondere in Kombination mit dem bürstenlosen Motor und der Power-Head-Technology sehr hoch. Die Li-Ion-Technologie sorge außerdem für eine geringe Selbstentladung. Folglich stehe ein geladener Akku selbst nach Monaten des Nichtgebrauchs noch einsatzbereit zur Verfügung.

Auch neu ist der bürstenlose Motor

Trumpf bringt außerdem in seinen 18-V-Akku-Werkzeugen erstmals einen bürstenlosen Motor zum Einsatz, der kontakt- und nahezu verschleißfrei arbeitet, wie es heißt. Folglich sei kaum Wartung notwendig und die Lebensdauer hoch.

Darüber hinaus bieten die die bürstenlosen Motoren eine sehr kompakte und gewichtsreduzierte Bauweise. Zudem haben die bürstenlosen Motoren einen höheren Wirkungsgrad und erzeugen größere Drehmomente als herkömmliche Motoren mit Kohlebürsten auf Gleichstrombasis, heißt es. Das mache die neuen Akkuwerkzeuge überdurchschnittlich leistungsstark. Um ein – aufgrund der hohen Drehmomente – ruppiges Verhalten beim Start zu vermeiden, haben die Entwickler zusätzlich einen sogenannten „Sanftanlauf“ integriert. Dieser sorge für ergonomisches Arbeiten, sei schonend zum Motor und wirke sich daher positiv auf die Lebensdauer des Motors aus.

(ID:44740187)