Zerspanung Alme-Kantenfräsmaschinen bearbeiten nahezu alle Werkstoffe

Redakteur: Peter Königsreuther

Alme, Aadorf/Schweiz, stellte jüngst die universell einsetzbaren Kantenfräsmaschinen aus der Produktreihe Edgemill vor. Sie seien so gut wie wartungsfrei, erklärt das Unternehmen.

Firmen zum Thema

Die Kantenfraesmaschine Edgemill 500 bearbeitet nahezu alle Werkstoffe, sogar Titan. (Bild: Alme AG)
Die Kantenfraesmaschine Edgemill 500 bearbeitet nahezu alle Werkstoffe, sogar Titan. (Bild: Alme AG)

Mit den Kantenfräsmaschinen gelinge die Bearbeitung nahezu aller zerspanbaren Werkstoffe, so der Hersteller. Es spiele dabei keine Rolle, sagen die Entwickler, ob es sich um Kohlenstoffstahl, Gussmaterial, Leichtmetalllegierungen, Aluminium oder sogar Titan handele.

Stufenlos einstellbarer Frequenzumformer passt Schnittgeschwindigkeit den Materialien an

Damit die Schnittgeschwindigkeit den Materialien angepasst werden kann, verfügen die größeren Versionen wie die Edgemill 400 oder 500 über einen stufenlos einstellbaren Frequenzumformer. Bei der Sondervariante 510 ist über einen weiteren Frequenzumformer auch der Vorschub regulierbar. Das kann sogar per Fernbedienung erfolgen. Mit einer optional erhältlichen Rundfräsvorrichtung können auch runde Werkstücke bearbeitet werden. Eine Tischverlängerung zur Aufnahme größerer Werkstücke, ist auch erhältlich.

Mit der Edgemill 100 steht auch eine kleine, kompakte Tischanlage zur Verfügung. Sie wiegt nur 50 kg und gilt als Lowcostmaschine. Ihr Einsatzschwerpunkt ist die Vorbehandlung von Schweißkanten, das Facettieren sowie das Entgraten von Bauteilen mit kleineren Abmessungen, heißt es weiter.

(ID:27519030)