Suchen

Metallbearbeitung AMB 2012 füllt die Hallen bis auf den letzten Quadratmeter

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Die AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle. „Unser Messegelände ist seit Monaten komplett ausgebucht”, erklärte Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, auf der Pressekonferenz bei der Aesculap AG. Alle neun Messehallen und damit insgesamt 105.200 Bruttoquadratmeter Ausstellungsfläche sind belegt.

Firmen zum Thema

Maschinenhersteller, Anwender und Messeveranstalter blicken zufrieden zur AMB: Frank-Xaver Bernhard, Vorstand der Berthold Hermle AG, Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Dr. Joachim Schulz, Vorstandsmitglied der Aesculap AG und Norbert Braun, Leiter des Aesculap-Werks Implantate (von links).
Maschinenhersteller, Anwender und Messeveranstalter blicken zufrieden zur AMB: Frank-Xaver Bernhard, Vorstand der Berthold Hermle AG, Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Dr. Joachim Schulz, Vorstandsmitglied der Aesculap AG und Norbert Braun, Leiter des Aesculap-Werks Implantate (von links).
(Bild: Kroh)

Vom 18. bis 22. September 2012 werden über 1300 Aussteller aus 27 Ländern dort ihre Produkte präsentieren. Die Auslandsbeteiligung liegt bei etwa einem Viertel.

Auch auf der Besucherseite erwartet Kromer eine positive Entwicklung: „Wir wollen die Rekordzahlen von 2010 leicht steigern und erwarten mehr als 90.000 Fachbesucher.” Vor zwei Jahren waren es 86.000 Besucher, 11 % davon aus dem Ausland. „Damit hat sich die AMB endgültig zur europäischen Leitmesse für die Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeugbranche in den geraden Jahren entwickelt”, urteilte der Messechef.

Kleine Losgrößen in einer Aufspannung fertig bearbeiten

Jetzt wird die AMB auch zum Exportprodukt. Vom 15. bis 17. Oktober findet in Nanjing die AMB China statt. Dies ist der neue Name der China Machine Tool Exhibition (CMTE), die im vergangenen Jahr im Nanjing International Expo Centre ihre Premiere feierte und zu der 160 Aussteller aus acht Ländern und 7752 Besucher gekommen waren. „Nach diesem erfolgreichen Debüt hat die Messe Stuttgart entschieden, ihren Markennamen AMB für die diesjährige Ausgabe zu verwenden”, verdeutlichte Kromer, dass die Messe als internationale Branchenplattform in Chinas stärkster Produktionsregion fungieren soll.

Anspruchsvolle, häufig wechselnde Zerspanungsaufgaben kennzeichnen die Fertigung der Medizinprodukte bei Aesculap. „Wir haben unterschiedliche, meist kleine Losgrößen und wollen die Bauteile in einer Aufspannung fertig bearbeiten, um die erforderliche Genauigkeit zu erreichen”, beschreibt Norbert Braun, Leiter des Werks Implantate bei Aesculap, die Herausforderungen. Seit Jahrzehnten setzte man daher Hermle-Werkzeugmaschinen ein und derzeit stehen etwa 20 in der Implantate-Fertigung.

(ID:34300570)