Suchen

Diehl Metal Applications Anwendungsspezifische Lösungen zum Stromführen

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Diehl Metal Applications (DMA) entwickelt und produziert anwendungsspezifische stromführende Lösungen vor allem für die Automobil- und Elektronikindustrie. Auf der Stanztec werden alle wesentlichen Wertschöpfungsstufen – vom Halbzeug bis zum integrierten Produkt im Spritzguss – vorgestellt.

Firma zum Thema

Neben herkömmlichen Beschichtungsverfahren zeigt DMA auch ihr Spektrum an modernen hoch selektiven, galvanischen Beschichtungstechniken.
Neben herkömmlichen Beschichtungsverfahren zeigt DMA auch ihr Spektrum an modernen hoch selektiven, galvanischen Beschichtungstechniken.
(Bild: Diehl)

Mit der Schempp+Decker-Einpresszone bietet DMA eine lötfreie Verbindungstechnik. Dem Trend der Miniaturisierung sowie der Leistungselektronik folgend, hat das Unternehmen das Produktportfolio um die S+D-Einpresszone EE04 (Nominalloch 0,6 mm) und S+D Einpresszone Elo-Pin 12-20 (Nominalloch 2,0 mm) erweitert.

Neben herkömmlichen Beschichtungsverfahren zeigt die DMA ihr Spektrum an modernen hoch selektiven, galvanischen Beschichtungstechniken und mit Schempp+Decker Advanced Indium und Schempp+Decker Advanced Nickel, zwei neue bleifreie Oberflächenbeschichtungen für Einpresszonen, die whiskerreduzierende Eigenschaften aufweisen.

Auf der Stanztec präsentiert die DMA als Messehighlight die von Würth Elektronik ICS entwickelte SKEDD-Technologie. SKEDD als neue Art der Kontaktierung von Komponenten auf der Leiterplatte wird zudem dem Trend der Miniaturisierung im Automotive-Bereich gerecht: Bauraum und Gewicht werden reduziert, die Montage wird vereinfacht und ein nachhaltiger Recyclingprozess wird unterstützt.

Diehl Metal Applications auf der Stanztec 2016: Halle:GS, Stand:A-34

(ID:44085719)