Suchen

Stopa / Dreeskornfeld

Automatiklager für vier Blechformate erhöht Kapazität

| Autor/ Redakteur: Jürgen Warmbold / Frauke Finus

Gleich zwei Automatiklager vom Typ Universal aus dem Hause Stopa setzt der Blechbearbeiter Dreeskornfeld ein, um sein Materialsortiment bevorraten zu können. Eines der Systeme, die über eine Pendelstrecke verbunden sind, ist für vier Blechformate einschließlich des Maxiformats XF ausgelegt.

Firmen zum Thema

Stopa hat bei Dreeskornfeld das zweite Blechlager exakt am ersten ausgerichtet, und zwar parallel und zur Achse.
Stopa hat bei Dreeskornfeld das zweite Blechlager exakt am ersten ausgerichtet, und zwar parallel und zur Achse.
( Bild: Stopa )

Bei Dreeskornfeld in Bielefeld sind massive Probleme hinsichtlich der Lagerkapazität für Rohbleche aufgetreten. Da es dem Betreiber nicht möglich war, sein altes Automatiklager zu verlängern, hat er in ein zweites System investiert. Das neue rund 83 m lange, 7 m hohe und 6 m breite Automatiklager stammt wie das erste System von Stopa. Die Großlager sind für umfangreiche Materialsortimente, eine wirtschaftliche Raumnutzung, direkte Zugriffsmöglichkeiten auf das Rohmaterial, einen geregelten Materialfluss, mannarme Abläufe und geringe Nebenzeiten konzipiert. Als Ladungsträger dienen Systempaletten für Tafeln im Klein- (KF), Mittel- (MF) und Großformat (GF) sowie im 2000 x 4000 mm messenden Maxiformat (XF). Durch das XF-Format verbessert der Familienbetrieb seine Ablaufprozesse. Außerdem resultiert aus der Konzentration aller Bleche auf die Automatiklager der Vorteil einer permanenten Bestandskontrolle.

Stopa hat das zweite Blechlager exakt am ersten ausgerichtet, und zwar parallel und zur Achse. Über eine Verbindungsbrücke pendelt ein Transportwagen zwischen den Systemen. Dadurch kann Dreeskornfeld alle Laserschneidanlagen mit sämtlichen von ihm zu verarbeitenden Materialqualitäten in den Formaten KF, MF und GF beliefern. Zu berücksichtigen ist gegebenenfalls ein längerer Verfahrweg. Das XF-Format benötigt der Betreiber bloß im neuen Lager, weil nur dort Maschinen angebunden sind, die diese Tafelgröße bearbeiten können.

Lager versorgen zwölf Laserschneidanlagen

Ein Highlight des neuen Großlagers vom Typ Universal ist dessen Wareneingangsstation, über die sich alle vier Formate einlagern lassen. Als kundenspezifische Lösung hat Stopa ein Konzept mit einem stationären Scherenhubtisch entwickelt. Dieser ist mit Ablagestempeln, die formatabhängig zusammen aus- und einfahren, sowie mit einem Kettenförderer versehen. Der Förderer verfügt über Auflagestränge für die Systempaletten, die den Blechformaten entsprechend angeordnet sind. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Station mit vertikal beweglichen Blechanschlägen ausgerüstet ist, die Stopa längs- und stirnseitig – den Formaten angepasst – eingebaut hat. Aufgrund der softwaregesteuerten Abläufe entfallen die sonst üblichen manuell zu steckenden Anschläge. Stattdessen bildet sich automatisch ein auf die jeweilige Tafelgröße abgestimmtes Koordinateneck, an dem der Staplerfahrer das Blechpaket beim Einlagern ausrichtet und somit exakt positioniert.

Die Universal-Lager versorgen bei Dreeskornfeld zwölf Laserschneidanlagen. Sechs Maschinen hat der Hersteller mithilfe von Handling-Einrichtungen automatisch an das neue Lager angebunden, das für eine Anbindungskapazität von neun Maschinen konzipiert ist. Drei Anlagen sind auf die gleiche Weise mit dem alten System verbunden. Drei weitere Anlagen beliefert der Betreiber nicht direkt aus dem System, sondern durch Stapler. Der tägliche Umschlag an Rohmaterial liegt bei 50 bis 60 t. Unter dem Strich steht für das Unternehmen eine höhere Produktivität. Dazu trägt auch das Zweimast-Regalbediengerät des neuen Lagers bei, das mit einer beidseitig ausfahrbaren dreiteiligen Teleskopgabel für die vier Formate ausgestattet ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44633188)

Bild: Stopa; Stopa; Bild: Itasse; ; Design Tech; VBM; Prima Power; Schuler; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; Dillinger; Tata Steel; Arcelor Mittal; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie