Suchen

Green Automation

Automatisieren zum Wohl der Umwelt – Produkt-Highlights auf der Automatica 2010

Seite: 5/7

Firmen zum Thema

In vielen Bereichen der Automatisierungstechnik sind Effizienz und Umweltschonung bereits heute möglich. So arbeitet Reis Robotics, Obernburg, seit längerem daran Prozesse zu entwickeln, aus denen Produkte hervorgehen, die bei Herstellung, im Betrieb sowie am Ende ihrer Gebrauchsdauer Umwelt und Menschen möglichst wenig belasten.

Das Angebotsspektrum des Herstellers reicht von energieeffizienten Antrieben über komplett automatisierte Fertigungsanlagen für Photovoltaik-Module bis zu automatisierten Recycling-Lösungen. Ein Beispiel für Ressourceneinsparung ist automatisiertes Schweißen und Schneiden mittels Laser. Geringerer, sehr gezielter Energieeinsatz und Wegfall von Nacharbeiten sind nur zwei Vorteile dieser Technik.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Laser-Roboter für den Recycling-Bereich

Wegweisend und ohne Vorläufer sind Laser-Roboter im Bereich Recycling. Am Beispiel von verschweißten Autoscheinwerfern hat das Obernburger Unternehmen bewiesen, dass es sogar kaufmännisch sinnvoll ist, diese am Ende der Nutzungsdauer mit einem Schneidelaser in einzelne Bestandteile zu zerlegen, um die teilweise wertvollen Rohstoffe sortenrein einer erneuerten Verwendung zuzuführen.

Downsizing von Robotern spart Energie

Downsizing von Robotern und Energie einsparen in Produktionspausen, das sind die beiden Wege, die Yaskawa mit dem Robotik-Geschäftszweig Motoman, Allershausen, verfolgt. Das Reduzieren der Manipulatorengröße hat kompaktere Roboter zur Folge, die einen geringeren Aufstellbereich benötigen. Bis zu 30% elektrische Energie sparen Produktionsanlagen bei denen der Knickarmroboter in Prozessnebenzeiten in die Energy-Saving-Funktion schaltet. Mit diesem Mix sparen Motoman-Anlagen Geld und schonen gleichzeitig die Umwelt.

Speziell für High-Speed-Aufgaben in der Verpackungs- und Solarindustrie wurde der 4-Arm-Roboter Quattro s650H von Adept, Dortmund, entwickelt. Aufgrund seiner extrem hohen Geschwindigkeit und den niedrigen Energiekosten senkt der 4-Arm-Roboter im Produktionsprozess die Total Costs of Ownership. Angaben des Unternehmens zufolge verbraucht er im Vergleich zu anderen Robotern seiner Kategorie 25 bis 35% weniger Energie – im Vergleich zu 6-Achs-Robotern erziele der Adept Quattro s650H sogar Energieeinsparungen bis zu 45%.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 348089)