Suchen

Trafö-Förderanlagen auf der Euroblech 2018

Ein Wägesystem unterstützt die Inventur

| Redakteur: Nadine Schweitzer

Ein vollautomatisches Blechlager mit 360 Lagerplätzen und einer Kapazität von rund 1800 t kann großformatige Bleche bis zu einer Größe von 2600 mm × 6100 mm aufnehmen.

Firmen zum Thema

Das Regalbediengerät ist mit einer eigens entwickelten Lastaufnahmevorrichtung ausgestattet.
Das Regalbediengerät ist mit einer eigens entwickelten Lastaufnahmevorrichtung ausgestattet.
( Bild: Trafö (Fotoatelier Bernhard e.K.) )

Das Unternehmen Rostfrei-Stahl ist ein klassisches Familienunternehmen und kann auf eine mehr als 50-jährige Geschichte zurückblicken. Bei der Unternehmensgründung im Jahr 1964 war es europaweit das erste Stahlservicecenter und der einzige Anbieter plasmageschnittener Bleche aus rost-, säure- und hitzebeständigen Cr-Ni-Stählen.

Heute ist das Unternehmen nach wie vor in Familienhand und gilt als einziger konzernunabhängiger Schneidbetrieb dieser Größenordnung in Deutschland. Um diese Stellung zu halten, investierte Rostfrei-Stahl 2016 in die Erweiterung der Produktionsbereiche und installierte ein vollautomatisches Blechlagersystem, das von Trafö-Förderanlagen geplant, gebaut und eingerichtet wurde.

Das Unternehmen in Lauda-Königshofen, das mit Förderanlagen bekannt wurde, hat sich zunehmend auf Lagertechnik spezialisiert und gab nun anlässlich der Euroblech einen Einblick in das Projekt. Die Herausforderung habe bei den zu lagernden Blechformaten bestanden, teilt Trafö mit. Die Paletten im Blechlagersystem sollten Bleche mit einer Größe bis 2600 mm × 6100 mm aufnehmen und maximal mit jeweils 5000 kg belastet werden können.

In dem mittlerweile erstellten Lager mit einer Länge von 58 m und einer Gesamthöhe von 13 m bietet das einzeilige Lagersystem mit 360 Lagerplätzen eine Gesamtkapazität für rund 1800 t Material. Das Regalbediengerät ist mit einigen elektronischen Helfern und einer von Trafö eigens entwickelten Lastaufnahmevorrichtung ausgestattet und versorgt die Ein- und Auslagerstationen mit Systempaletten.

Die beiden Stationen sind als Fahrwagen ausgelegt und können zum Be- und Entladen genutzt werden. Ein integriertes Wiegesystem erfasst vollautomatisch das Gewicht der eingelagerten Bleche und meldet es an das System. Das Lagerverwaltungssystem steuert alle Abläufe der Anlage. Es verfügt über eine Inventurfunktion, die es Rostfrei-Stahl ermöglicht, mithilfe der Wiegetechnik in den Stationen eine automatische Inventur durchzuführen. Alle Daten werden über eine Schnittstelle zum ERP-System ausgetauscht. Die Bedienung erfolgt über bedienungsfreundliche Touchscreen-Terminals, an denen Materialbuchungen, Bedarfsanforderungen und Statusabfragen vorgenommen werden können. (hk)

Trafö-Förderanlagen GmbH & Co. KG auf der Euroblech, Halle 12, Stand H66

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45537852)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Astes 4; Trafö ( Fotoatelier Bernhard e.K.); Trafö; ; Trafö (Fotoatelier Bernhard e.K.); Kohler; Stefan Bausewein; VCG / Finus; VCG; Meusburger; Kist; Hochschule Landshut; Dinse; Microstep; Coherent; Certex; Roemheld; Pfeifer; Finus/VCG; TU München; LarsLangemeier.de; Hermes; Autoform; ©Eisenhans/Jacob Lund/bubushonok - stock.adobe.com/VCG; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Schneider Messtechnik; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; Pilz; ULT; Triax; Esta; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; Pixabay; ©prescott09 - stock.adobe.com; Uwe Nölke; TU Darmstadt; Fraunhofer-IML; Jan Engel - Fotolia; Schall; Metabo