Fein Bandschleifsystem erweitert

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Zwei kompakte Schleifmodule erweitern den Einsatzbereich des handgeführten Bandschleifers GHB von Fein. Das flexible und leistungsstarke Bandschleifsystem besteht aus einem mobilen Bandschleifer und auf spezielle Anwendungen abgestimmten Modulen, wie das Unternehmen mitteilt.

Firmen zum Thema

Das Bandschleifmodul GHBM von Fein ist für die mobile Oberflächenbearbeitung konzipiert.
Das Bandschleifmodul GHBM von Fein ist für die mobile Oberflächenbearbeitung konzipiert.
(Bild: Fein)

Die neuen Schleifmodule sind nach Unternhemensangaben für schwere Schleifaufgaben entwickelt, wie die Vorbereitung und den Abtrag von langen Schweißnähten sowie für passgenaue Radienschliffe.

Handgeführte Bandschleifsysteme schließen Lücke

Fein ist für Elektrowerkzeuge und unter der Marke Grit auch für stationäre Bandschleifsysteme bekannt. Mit handgeführten Bandschleifern verbindet das Unternehmen nach eigenen Angaben die Vorteile beider Systeme und füllt eine Lücke für bestimmte Schleifanwendungen in der Metallbearbeitung. Die kompakten Maschinen für die Bearbeitung von Flächen, Rohren, Profilen und Kleinteilen finden überall dort Einsatz, wo eine stationäre Bandschleifmaschine nicht genutzt werden kann, beispielsweise auf der Baustelle oder an großen, schweren Werkstücken, wie es heißt.

Bei anspruchsvollen Aufgaben arbeiten sie außerdem schneller, präziser und kraftvoller als Winkel- oder Geradschleifer. Bei der Rotationsbewegung eines Winkelschleifers entstehen Querkratzer, die in einem zweiten Arbeitsschritt ausgeschliffen werden müssen. Die Handbandschleifer von Fein werden mit wenig Druck linear über das Werkstück geführt und erreichen mit einem Arbeitsschritt einen gleichmäßig hohen Abtrag mit optimalem Oberflächenergebnis, heißt es weiter.

Handgeführte Bandschleifmaschine und drei Module

Das Bandschleifsystem GHB ist modular aufgebaut: Es besteht aus zwei handgeführten Bandschleifern, die bereits seit 2015 auf dem Markt sind, und insgesamt drei Modulen für spezielle Anwendungsbereiche. Das Elektrowerkzeug wird mobil eingesetzt oder über eine eigens entwickelte Systemschnittstelle werkzeuglos mit den Modulen verbunden. In maximal 45 Sekunden ist es nach Unternehmensangaben zu einer stationären Anlage umgerüstet. Mit vergleichsweise geringen Investitionen und wenig Platzbedarf werden damit zusätzliche Anwendungsbereiche abgedeckt, heißt es.

Mit dem Bandschleifmodul GHBD wird der Handbandschleifer einfach zu einem stationären Bandschleifer umgebaut, gut geeignet zum Anfasen, Entgraten oder Schleifen von kleinen Werkstücken und auch für die Bearbeitung von Profilen und Rohren.

Zur mobilen Oberflächenbearbeitung ist das Bandschleifmodul GHBM entwickelt. Der Handbandschleifer wird in dem Modul fixiert und mit drei Rollen präzise und ermüdungsarm über das Werkstück geführt. Das Modul eignet sich nach Unternehmensangaben besonders für schwere, anspruchsvolle Schleifarbeiten rund um die Schweißnahtbearbeitung: Schweißnaht vorbereiten, Reinigen, Abtragen und Finish.

Das Modul zum stationären Radienschleifen GHBR ermöglicht ein passgenaues Ausschleifen von Radien. Die GHB 15-50 Inox von Fein wird mit dem Radienschleifmodul auf einer Arbeitsplatte fixiert und ist so auch auf der Baustelle schnell und mit geringem Platzbedarf einsetzbar, wie es heißt.

(ID:44590705)