Suchen

Buchtipp Barrieren für Innovationen überwinden

| Redakteur: Udo Schnell

Worin besteht die Kunst der Innovation? Die Antwort von Wirtschaftsvordenker und Netzaktivist Gunter Dueck lautet: Es kommt nicht auf die Idee an, der Durchbruch ist das Entscheidende. Wie man Innovationen im Zeitalter des radikalen digitalen Wandels gegen Widerstände durchsetzt, zeigt Dueck in seinem neuen Buch.

Firmen zum Thema

Gunter Dueck: Das Neue und seine Feinde, Campus Verlag, Frankfurt 2013, 282 Seiten inkl. E-Book, ISBN: 978-3-593-39717-7, 24,99 Euro.
Gunter Dueck: Das Neue und seine Feinde, Campus Verlag, Frankfurt 2013, 282 Seiten inkl. E-Book, ISBN: 978-3-593-39717-7, 24,99 Euro.
(Bild: Campus)

Fast alle Neuerungen und Erfindungen treffen zunächst auf Widerstände, man denke nur an die ersten Reaktionen des Buchhandels auf E-Books, von Brockhaus auf Wikipedia oder von Banken auf Internetbanken. Unternehmen haben wie alle Systeme ein Immunsystem, das jede neue Idee zunächst wie eine Störung behandelt. Wie lassen sich solche strukturellen Hindernisse überwinden, um der Idee zum Durchbruch zu verhelfen und aus ihr ein Geschäft zu machen?

Hindernisse bereits im Vorfeld der Innovation mitdenken

Dueck zeigt, auf welche Faktoren es ankommt: Energie, Herzblut, Kampfgeist, eine glückliche Hand, ein tolles Gründerteam, verständnisvolle Investoren und Geduld. Der Autor beschreibt anschaulich, wie sich eine neue Businessidee überhaupt entfalten kann, welche Barrieren sie überwinden muss und auf welche Gegner sie trifft. Da sind etwa die Antagonisten, die alles Neue aktiv bekämpfen; die Close-Minds mit ihrer „Braucht-kein-Mensch“-Haltung oder die Open-Minds, die eine Innovation immerhin gut fänden, wenn sie denn ausgereift wäre.

Eine ganze Psychologie des Wandels stellt Dueck dem Leser vor. Konkret beschreibt er die Widerstände im Management, bei Geldgebern, in einzelnen Abteilungen, insbesondere in Marketing und Vertrieb. Damit müssen Innovatoren umgehen, sie müssen die Hindernisse bereits im Vorfeld der Innovation mitdenken, so der Autor.

Agile Innovation gegen herkömmliches Ideenmanagement

Dueck entwickelt das Konzept einer agilen Innovation, die in die DNA des Unternehmens integriert ist. Sein Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer gegen herkömmliches Ideenmanagement und für wildes Denken: Innovation ist immer auch anarchisch. Und Dueck warnt: Wer sich im digitalen Zeitalter lustig macht über die „seltsamen“ Ideen der jungen Wilden, der wird verlieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38860640)