Suchen

Danobat

Baskischer Maschinenbauer stärkt Internationale Präsenz

| Redakteur: Peter Königsreuther

Wie es heißt, mit dem Ziel, die internationale Expansion zu stärken und die Beziehungen zu seinen Kunden zu festigen, hat Danobat ein 2500 m² umfassendes Industriewerk in Norditalien eröffnet.

Firmen zum Thema

Impressionen von der Eröffnung des Danobat-WErks im norditalienischen Bistagno am 11. Juni 2018. Die Danobat Group will damit die Beziehungen zu den italienischen Kunden stärken und generell die internationale Marktdurchdringung voran treiben, wie es heißt. Links Alberto Tacchella, ein zukünftiger Partner für Danobat. Daneben Arantxa Tapia, Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur der baskischen Regierung. In der Mitte dahinter Xabier Alzaga, Generaldirektor von Danobat und rechts daneben Pello Rodriguez, Geschäftsführer der Danobat Group.
Impressionen von der Eröffnung des Danobat-WErks im norditalienischen Bistagno am 11. Juni 2018. Die Danobat Group will damit die Beziehungen zu den italienischen Kunden stärken und generell die internationale Marktdurchdringung voran treiben, wie es heißt. Links Alberto Tacchella, ein zukünftiger Partner für Danobat. Daneben Arantxa Tapia, Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur der baskischen Regierung. In der Mitte dahinter Xabier Alzaga, Generaldirektor von Danobat und rechts daneben Pello Rodriguez, Geschäftsführer der Danobat Group.
( Bild: Danobat )

Dieser Schritt stehe im Zusammenhang mit dem starken Engagement des baskischen Herstellers in Italien, dem nach Deutschland zweitwichtigsten Werkzeugmaschinenmarkt in Europa. Die Eröffnungsfeier des neuen Danobat-Werks in der Stadt Bistagno (etwa 140 km von Mailand entfernt) fand am 11. Juni in Anwesenheit des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur der baskischen Regierung, Arantxa Tapia, und des Präsidenten der italienischen Region Piemont, Sergio Chiamparino, statt, wie Sprecher des Unternehmens berichten. Mit dabei waren natürlich auch der Generaldirektor von Danobat, Xabier Alzaga, der Geschäftsführer der Danobat Group, Pello Rodríguez und der Präsident der Mondragon Corporation, Iñigo Ucín. „Diese neue Einrichtung ist darauf ausgerichtet, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen und unseren aktuellen und zukünftigen Kunden einen hochwertigen Kundendienst und technischen Service zu bieten, wobei der Schwerpunkt auf Nähe, Flexibilität und Exzellenz liegt“, präzisiert Xabier Alzaga.

Danobat wird Partner von Alberto Tacchella

Das Expertenteam, das in der neuen Anlage bereit steht, setzt sich aus hochqualifiziertem Personal, darunter eine Gruppe von zehn Ingenieuren zusammen, die auf die Durchführung von Tests und Serviceleistungen spezialisiert sind, wie Danobat erklärt. In der Anlage würden sowohl kundenspezifische Bearbeitungsversuche als auch Vorführungen mit aktuellster Ausrüstung unter Einbeziehung modernster technologischer Entwicklungen durchgeführt. Der Schwerpunkt in Italien liege in der Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und prominenten Vertretern der industriellen Fertigung des Landes, wie Alberto Tacchella, einem der wichtigsten Spezialisten im Werkzeugmaschinenbau in Italien. Ein Partnerschaftsvertrag mit Tacchella und das Werks sollen die Position von Danobat in einem Markt zu stärken, in dem das baskische Unternehmen bereits für große Unternehmen wie Fiat und Iveco sowie für das Luftfahrtunternehmen Avio und den Bahnhersteller Lucchini tätig ist.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45365660)

Archiv: Vogel Business Media; ; Danobat; EFB; Schuler; Roemheld; VCG; Stanova; Strack Norma; Siegmund; Merkle; Bystronic; D.Quitter/konstruktionspraxis; Spanset; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Getzner; Joke; Tebis; Ecoclean; Metallform Wächter; Tribo-Form Engineering; ©grafikplusfoto - stock.adobe.com; IPH; H. Fischer; Beckhoff; © Salt & Lemon Srl; Albromet; © Simone Käfer; Burghardt + Schmidt; Mewa; Kasto; ZVEI; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert; Stephanie Macht / TH Köln