Suchen

Penn Engineering Befestigungselemente für eine einfachere Ausrichtung an Gegengewinden

| Redakteur: Stefanie Michel

Die PEM-Befestigungselemente mit Float-Fähigkeit sollen das Ausrichten an Gegengewinden beim Befestigungsvorgang vereinfachen und ein flexibleres Design bei Einsätzen mit weiteren Toleranzen ermöglichen. Die Produktfamilie der schwimmend montierbaren Befestigungselemente umfasst unverlierbare Blechschrauben der Typen PF11MW und PF12MW sowie selbsthemmende Muttern der Typen AS, AC, LAS, LAC, A4 und LA4.

Firmen zum Thema

Die Blechschrauben lassen sich in metallische oder nicht-metallische Platten mit Dicken bis zu 1,6 mm/0,63“ einsetzen und ermöglichen einen nachfolgenden Zugriff auf eine Baugruppe, wobei sie einen Ausrichtungsfehler des Gegenstücks von bis zu 1,6 mm/0,63“ kompensieren können. Die Muttern lassen sich mit nicht-sperrenden Gewinden (Typ AS, AC und A4) sowie mit selbstsperrenden Gewinden (Typ LAS, LAC und LA4) spezifizieren. Diese Komponenten stellen permanent Last führende Gewinde für Metallbleche mit Dicken bis hinab zu 0,97mm/0,038“ zur Verfügung, wobei sie einen Ausgleich für einen Passloch-Versatz um mindestens 0,76 mm/0,030“ ermöglichen. Aufgrund ihres speziellen Designs kann das Gewinde des Befestigungselementes komplett durch den gesamten Befestigungsbolzen reichen und bietet so zusätzliche Stabilität und Abstützung für die Baugruppe.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32781550)