Suchen

Ingenieurdienstleistungen

Bei Ferchau sehen die Mitarbeiter Technik aus mehr als einer Perspektive

| Redakteur:

Auf der VDI-Bühne (Halle 2, Stand D36) beleuchtet der Ingenieurdienstleister Ferchau am 22. April mit dem Vortrag „Ferchau – First Supplier von Airbus“ von 10.30 bis 11.15 Uhr eine wichtige Zukunftsbranche. Am Unternehmensstand erklären die Personalprofis die Anforderungen und Chancen für Arbeitnehmer beim Ingenieurdienstleister und geben Tipps beim kostenlosen Bewerbermappen-Check.

Firma zum Thema

Frank Ferchau, Geschäftsführer der Ferchau GmbH: „Wir bieten unseren Mitarbeitern die Chance, sehr viele Unternehmenskulturen, Projektformen und Branchen kennenzulernen.“ Bild: Otto
Frank Ferchau, Geschäftsführer der Ferchau GmbH: „Wir bieten unseren Mitarbeitern die Chance, sehr viele Unternehmenskulturen, Projektformen und Branchen kennenzulernen.“ Bild: Otto
( Archiv: Vogel Business Media )

Ein großer Spiegeltrichter, bestehend aus fünf trapezförmigen Spiegeln, die spitz aufeinander zulaufen und um eine regelmäßige, fünfeckige Öffnung angeordnet sind, erwartet die Standbesucher ebenfalls. Steckt der Besucher den Kopf hindurch, wird er mehrfach gespiegelt. Von außen betrachtet entsteht das Bild eines „virtuellen“ Balles, aus dem der Kopf zu allen Seiten herausschaut.

Ein Fotograf hält den Moment fest, das Foto kann direkt mitgenommen werden. Der Ingenieurdienstleister hat im Jahr 2009 die Exponatpatenschaft für den Spiegeltrichter am Mathematikum Gießen übernommen. Wie der Kunstpreis Art of Engineering steht auch die Patenschaft für den Spiegeltrichter für das Engagement des Unternehmens zur Förderung der Technikbegeisterung in Deutschland.

„Mit Aktionen wie diesen möchten wir für die Attraktivität des Ingenieurberufes werben und damit immer auch Frauen für technische Berufe begeistern“, sagt Geschäftsführer Frank Ferchau. Gehe man davon aus, dass weibliche Ingenieure aufgrund ihrer Familie häufiger ortsgebunden sind als ihre männlichen Kollegen, so komme ihnen die Struktur von Ferchau mit mehr als 50 Niederlassungen und Standorten sowie über 60 technischen Büros sehr zugute.

Darüber hinaus hätten Ingenieure – egal ob männlich oder weiblich – bei Ferchau die Gelegenheit, viele Unternehmenskulturen, Projektformen und Branchen kennenzulernen, ohne sich festzulegen. Das Unternehmen ist unter anderem im Maschinen-, Anlagen- und Stahlbau sowie in der Fahrzeug- und Schienenfahrzeugtechnik tätig.

Ferchau Engineering GmbH auf der Hannover-Messe 2010: Halle 2, Stand D55

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 344641)