Suchen

Salvagnini Biegen 4.0 mit Materialabweichungsmessung

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Salvagnini zeigt in Hannover das Biegezentrum P4 mit der adaptiven Mac-2.0.-Technik. Das Zentrum ist nach Unternehmensangaben für die Fabrik 4.0 kreiert.

Firma zum Thema

Die adaptive Mac-2.0-Technik ermöglicht, dass das Biegezentrum hauptzeitparallel eventuelle Materialabweichungen misst, die, sollten diese außerhalb der Toleranzgrenze liegen, automatisch durch die Anpassung der Bewegungen der Biegewangen kompensiert werden.
Die adaptive Mac-2.0-Technik ermöglicht, dass das Biegezentrum hauptzeitparallel eventuelle Materialabweichungen misst, die, sollten diese außerhalb der Toleranzgrenze liegen, automatisch durch die Anpassung der Bewegungen der Biegewangen kompensiert werden.
(Bild: Salvagnini)

Die adaptive Mac-2.0-Technik ermöglicht, dass das Biegezentrum hauptzeitparallel eventuelle Materialabweichungen misst, die, sollten diese außerhalb der Toleranzgrenze liegen, automatisch durch die Anpassung der Bewegungen der Biegewangen kompensiert werden, wie das Unternehmen mitteilt. Dadurch bleibe die Qualität der Teile dauerhaft auch bei Materialänderungen konstant, was keinerlei Ausschuss und optimierte Produktionszeiten bei maximaler Produktivität bedeute, heißt es weiter.

Die Mac-2.0-Technologie trägt nach Unternehmensangaben auch zur Senkung der Kosten pro Teil bei, da das Biegezentrum von Salvagnini das genaue Biegeergebnis unabhängig von der Materialqualität garantiere.

Salvagnini auf der Euroblech 2016: Halle 11, Stand D94

(ID:44196597)