VDMA

Bildverarbeitung wird 2014 um mindestens 10 % wachsen

Seite: 2/3

Embedded Vision nimmt Schlüsselrolle in der Produktion ein

Schon bevor der Begriff Industrie 4.0 aufkam, beschäftigte sich die Industrielle Bildverarbeitung mit Themen, die eine zunehmend vernetzte Produktion mit sich bringt. Die Bildverarbeitung wandelt sich immer mehr vom reinen Inspektionssystem zum Produktionsoptimierer und nimmt als „Embedded Vision“ eine Schlüsselrolle in der Produktion ein. Schon heute sind Produktion und Bildverarbeitung eng verzahnt. Bildverarbeitungssysteme sammeln Daten, interpretieren und werten diese aus.

Durch entsprechende Auslegung und Aufbereitung können sie frühzeitig Trends und mögliche Fehlerquellen im Produktionsprozess erkennen. Die Einsatzmöglichkeiten von Bildverarbeitungssystemen nehmen zukünftig noch zu durch hohe Verfügbarkeit von Komponenten, standardisierte Schnittstellen, schnellere Rechnerleistungen bis hin zu Verlagerung von Systemkomponenten in die Cloud.

Bildergalerie

Und auch außerhalb der Produktion spielen Embedded Vision Systeme eine immer größere Rolle. Ob in der Medizintechnik, in der Agrarindustrie oder in der Logistik: hier sind leistungsangepasste Systeme mit einem oftmals kleinen Formfaktor gefragt, die klassische Anwendungen der Bildverarbeitung wie Identifikation passgenau implementieren.

Entwicklung der industriellen Bildverarbeitung geht fulminant weiter

Die industrielle Bildverarbeitung ist eine gereifte Wachstumsbranche. Die VDMA-Marktbefragung reicht zurück bis 1995 und ein Vergleich wichtiger Kenngrößen von damals und heute verdeutlicht, wie schnell es der Bildverarbeitungstechnologie gelungen ist, sich in den unterschiedlichsten Einsatzfeldern durchzusetzen:

Der Branchenumsatz von 230 Mio. Euro im Jahr 1995 stieg bis 2013 um mehr als das sechsfache auf 1,6 Mrd. Euro. Im gleichen Zeitraum stieg die durchschnittliche Unternehmensgröße von zehn Mitarbeitern auf fast 50 an. Im Jahr 2013 erhöhte die deutsche Bildverarbeitungsindustrie ihre Beschäftigtenzahl um 9 % auf nahezu 8100. Der Exportanteil betrug im Jahr 2013 58 %t.

(ID:43050473)