Suchen

Abkanten Blech effektiver biegen dank Automatisierung

| Autor: Stéphane Itasse

Vom Regional- bis zum Fernverkehr: Wer auf Schienen unterwegs ist, ist sicherlich auch Produkten von SBF Spezialleuchten begegnet. Das Unternehmen hat jetzt mehrere Maschinen zur Blechbearbeitung angeschafft, um das Wachstum bewältigen zu können.

Firmen zum Thema

Der automatische Werkzeugwechsler (rechts) zur Abkantpresse HG 1003ATC hat 26 m Werkzeugkapazität.
Der automatische Werkzeugwechsler (rechts) zur Abkantpresse HG 1003ATC hat 26 m Werkzeugkapazität.
(Bild: Itasse )
  • Das starke Wachstum bei SBF Spezialleuchten hat die Anschaffung weiterer Maschinen nötig gemacht.
  • Die Abkantpresse Amada 1003ATC mit automatischem Werkzeugwechsler spart viel Rüstzeiten ein.
  • Für die drei neuen Maschinen hat Amada das beste Paket in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht angeboten.

Mit kompletten Deckensystemen einschließlich LED-Beleuchtung und Luftkanälen ist das Leipziger Unternehmen nach eigenen Angaben der führende Anbieter im Mobilitätssektor. Alle Teile werden einbaufertig an die großen Zughersteller wie Siemens, Stadler, Alstom, Bombardier oder die Deutsche Bahn geliefert.

Sichtflächen aus Aluminium müssen sorgfältig hergestellt werden

„Deckensysteme stellen hauptsächlich Sichtflächen dar“, erläutert Christopher Franz, Leiter Mechanische Fertigung bei SBF, eine der wichtigsten Herausforderungen in der Produktion. Als Werkstoff kommt zu 90 % Aluminium zum Einsatz, der Rest ist Stahl. „Der Grund hierfür ist vor allem das geringe Gewicht, die leichte Umformbarkeit ist ein weiterer Vorteil“, sagt er. Das Ergebnis muss dann optisch einwandfrei sein – der Kunde will keine Schraubenköpfe oder Schweißnähte sehen.

Bildergalerie

Mit seiner Konzentration auf den Schienenfahrzeugmarkt gelingt es SBF, deutlich zu wachsen – erst 2012 zog das Unternehmen von Wurzen nach Leipzig. Dennoch blieb die Situation: „Wir benötigten mehr Produktionskapazität“, erläutert Franz. Deshalb erweiterte SBF seinen Maschinenpark um drei neue Maschinen von Amada: Neben einer Abkantpresse mit automatischem Werkzeugwechsler HG 1003ATC noch eine Laserschweiß- und eine Laserschneidmaschine.

Mit Amada bei den Blechbearbeitungsmaschinen breiter aufgestellt

Mit den Maschinen von Amada zog auch eine neue Farbe in die Hallen von SBF ein – bisher dominierte ein anderer Hersteller. „Wir wollten uns bei den Maschinen etwas breiter aufstellen“, berichtet Franz. Bei Internetrecherchen stieß SBF auf Amada und stellte einen ersten Kontakt her. „Amada hat dann das beste Paket in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht angeboten“, sagt er weiter. „Diese Maschinen haben auf dem Markt Alleinstellungsmerkmale, andere Hersteller haben so etwas nicht im Angebot“, erläutert Wolfgang Lobatz, Vertriebsbeauftragter Ost bei Amada.

Dass der unterschiedliche Maschinenpark auch unterschiedliche Software notwendig macht, nimmt Franz in Kauf. „Wir müssen schon vor dem Programmieren entscheiden, auf welcher Maschine wir produzieren wollen. Das entscheiden dann Fertigungstechnologen“, berichtet er. Die HG 1003ATC ergänzt zwei vorhandene Abkantpressen – ohne jegliche Einschränkungen. „Alles, was wir anbieten, können wir auf dieser Maschine auch herstellen“, berichtet Franz. Bis zu 3 m lange Biegeteile sind möglich. Vorteilhaft sei die Automation besonders dann, wenn man für einen Auftrag öfter die Werkzeuge wechseln muss – immerhin bietet das Magazin eine Kapazität von 26 m und der Werkzeugwechsler ist auch in der Lage, die Stempel zu drehen. „Dadurch entfällt der aufwendige Prozess des Rüstens“, erläutert der Leiter Mechanische Fertigung.

Automatisierung und Industrie 4.0 sind weitere Themen, wobei die Bedienung der Abkantpresse mit dem Roboter nicht sofort ansteht. „Das wird nicht von heute auf morgen kommen, aber man muss darüber nachdenken“, sagt Franz. Denn auch in Leipzig besteht durch die Präsenz mehrerer Großunternehmen ein großer Fachkräftebedarf. „Stellen, die eines hohen körperlichen Einsatzes bedürfen, sind schwieriger zu besetzen. Das hören wir auch von anderen Unternehmen“, ergänzt Lobatz.

* Weitere Informationen: Amada GmbH in 42781 Haan, Tel. (0 21 04) 21 26-0, info@amada.de

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46417904)