Suchen

Penn Elcom Bleche, die die Welt bedeuten

| Autor / Redakteur: Evelyn Konrad / Dietmar Kuhn

Produkte von Penn Elcom finden sich auf fast jeder Bühne. Wie das geht, weiß Geschäftsführer Roger Willems – indem man auf dem Boden bleibt und jede Menge Spaß bei der Arbeit hat. Der britische Hersteller fertigt mit einem umfangreichen und modernen Trumpf-Maschinenpark Zubehör rund um die Bühnentechnik und beliefert damit Unternehmen weltweit.

Firmen zum Thema

Roger Willems ist überzeugt: „Wir haben uns dafür entschieden, unsere Produkte selbst zu fertigen. So sind wir sicher, dass wir immer eine erfolgreiche Zukunft haben.“
Roger Willems ist überzeugt: „Wir haben uns dafür entschieden, unsere Produkte selbst zu fertigen. So sind wir sicher, dass wir immer eine erfolgreiche Zukunft haben.“
(Bild: Trumpf)

Roger Willems ist kein Mann großer Gesten. Er wirkt zurückhaltend, besonnen und ruhig. Das kombiniert er mit einer gehörigen Portion schottischem Humor: sehr trocken und äußerst liebenswert. Bodenständig – dieses Attribut fällt einem schon nach einem kurzen Gespräch ein. Auch das Firmengebäude von Penn Elcom im britischen St. Leonards-on-Sea versprüht wenig Glamour.

Zubehör für die Bühnentechnik aus St. Leonards-on-Sea

Dabei hat der 65-jährige Schotte eigentlich wenig Grund für Zurückhaltung: Als Hersteller von Zubehör für Bühnentechnik ist sein Unternehmen Penn Elcom international erfolgreich. Transportboxen für Musikequipment, Bleche für Lautsprecherboxen und Bühnenelemente sind die Welt von Willems. Beim Gang durch die Fertigung wird schnell klar: In den verzweigten und verwinkelten Räumen wird handwerklich gearbeitet, und das auf höchstem Niveau.

Bildergalerie

Warum eigentlich ausgerechnet Bühnenzubehör? „Das war reiner Zufall. Andrew McCollouch – ebenfalls ein Schotte – fertigte in London Transportboxen und beauftragte mich, ein Teil für ihn zu machen”, sagt Willems und lächelt. Die Frage, ob er da seine musikalische Ader auslebe, beantwortet er mit einem klaren Nein: „Ich kann nicht einmal im Takt klatschen.“ Seit 1974 beliefert Penn Elcom professionelle Lautsprecherhersteller – alle bekannten Marken – mit Zubehör wie Rahmen, Gehäusen und Halterungen. Auch etwa 90 % aller Hersteller von Transportboxen, sogenannter „Flight Cases“, gehören weltweit zu seinen Kunden, schätzt Willems.

Eigene Produkte statt Lohnfertigung

Als Lohnfertiger zu arbeiten, sei für ihn keine Option gewesen: „Nicht, als mir klar wurde, wie stark wir dann von den Entscheidungen unserer Kunden abhängig sind”, sagt er und fügt hinzu: „Wir haben uns dafür entschieden, unsere eigenen Produkte zu fertigen. So stellen wir sicher, dass wir immer eine Zukunft haben.“ Was Penn Elcom besonders macht? „Unsere Einstellung. Wir sind völlig normale Jungs, aber wir sind davon überzeugt, dass wir unsere Produkte so gut machen müssen wie die Deutschen und so gut organisiert sein sollten wie die Japaner — kombiniert mit dem englischen Chaos, das uns von allen anderen unterscheidet.”

Als Erfolgsfaktor nennt Willems sein Team und betont: „Auf der ganzen Welt arbeite ich mit völlig normalen Menschen zusammen. Die Belegschaft in China besteht einfach aus Männern und Frauen, die versuchen, beste Produkte zu fertigen. Diese Einstellung finde ich auch in unseren britischen Niederlassungen und in Brasilien – wir sind ein Team aus großartigen und motivierten Menschen.“ Seit 1986 ist Penn Elcom international mit eigenen Produktions- und Vertriebsstandorten vertreten. Die meisten Teile fertigt das Unternehmen in Großbritannien und China, einiges Zubehör wird aber auch an weiteren Standorten produziert.

(ID:39038320)