Flotter Schnitt Bleche schnell und genau bearbeiten

Redakteur: Dietmar Kuhn

Auf der Blechexpo präsentiert sich Yamazaki Mazak mit einer Fiberlasertechnologie und entsprechenden Automatisierungslösungen. Beide garantieren eine schnellen und sauberen Schnitt.

Firmen zum Thema

Die Optiplex 3015 Fiber II von Yamazaki Mazak Innenansicht. Die Maschine zeichnet sich vor allem durch ein besonders stabiles Stahlgussbett und die hohen Eilgeschwindigkeiten aus.
Die Optiplex 3015 Fiber II von Yamazaki Mazak Innenansicht. Die Maschine zeichnet sich vor allem durch ein besonders stabiles Stahlgussbett und die hohen Eilgeschwindigkeiten aus.
(Bild: Mazak)

Auf der Blechexpo zeigt Mazak die neue Generation der Optiplex 3015 Fiber II sowie die neue Palettenregallösung Compact Manufacturing Cell.

Die Optiplex 3015 Fiber II ist die erste Laserschneidmaschine ihrer Art aus dem Hause Mazak. Diese Maschine kommt ganz ohne Lasergas aus, das in herkömmlichen Laserschneidmaschinen verwendet wird, und auch das Spülen der optischen Elemente mit Gas entfällt. Bei der Entwicklung der Maschine standen ergonomische Bedienerfreundlichkeit und neueste Umweltschutzfunktionen vorne an. So profitieren Anwender der Optiplex Fiber II von einem um 80 % verringerten Stromverbrauch des Laseroszillators und der Kühlereinheit bei Betrieb der Laserschneidmaschine.

Sie verfügt über einen Faserlaseroszillator, der kontinuierlich eine Nennleistung von 4,0 kW erbringt und eignet sich damit ideal zum Schneiden dünner Bleche mit höchster Geschwindigkeit. Mazak sieht aber auch im Bereich von Blechstärken von bis zu 20 mm bei bestimmten Fertigungsstrategien Anwenderpotenzial.

Die Optiplex 3015 Fiber II besticht durch ihre hohen Eilganggeschwindigkeiten von 120.000 mm/min auf der X- und Y-Achse und 60.000 mm/min auf der Z-Achse. Außerdem werden mit dieser neuen Laserschneidmaschine mit Faserlaser ausgezeichnete Positioniergenauigkeiten von ± 0,05 mm auf 500 mm in der X- und Y-Achse sowie von ± 0,01 mm auf 100 mm in der Z-Achse erreicht.

Bei der Optiplex 3015 Fiber II werden größere Strahldichte und Laserenergie zur Schnittstelle geleitet – das Ganze bei einer erheblich kürzeren Wellenlänge des Laserstrahls. Letztere ist um circa 90 % kürzer ist als bei einem CO2-Laser.

Neu bei Mazak ist auch die Automationslösung Compact Manufacturing Cell, die sich sowohl mit der Optiplex 3015 Fiber II als auch mit der konventionellen CO2-Laserschneidmaschine Optiplex 3015 kombinieren lässt.

Es handelt sich dabei um eine Palettenregallösung mit automatischer Rohteilebevorratung und einer getrennten Fertigteilelagerung für jeweils bis zu 10 Paletten. Damit wird, wie es heißt, ein mannloser Betrieb ermöglicht und eine ideale Lösung für Anwender geschaffen, die einschichtig arbeiten, ihre Maschine aber mehrschichtig auslasten möchten. Durch die integrative Anbindung an die Optiplex 3015 wird zudem eine geringe Aufstellfläche mit einer guten Zugänglichkeit verknüpft. (dk)

(ID:42376622)