Suchen

Turning Days 2013 Büchel senkt Kosten für die Abluftaufbereitung drastisch

| Redakteur: Peter Königsreuther

Beim Zerspanen entstehen aufgrund hoher Temperaturen an Werkzeug und Werkstück Staub-, Öl- und Emulsionsnebel, die sich schädlich auf Mensch und Maschine auswirken können. Die Aufbereitung der Luft ist meist teuer. Büchel stellt auf den Turning Days 2013 ein vergleichsweise günstig arbeitendes Anlagenkonzept vor.

Firmen zum Thema

Die Absaugtechnik in der Produktionshalle ist oft ein wahrer Energiefresser. Büchel zeigt mit einem ausgekügelten Anlagenkonzept, wie den gefräßigen Schädlingen die Zähne gezogen werden können.
Die Absaugtechnik in der Produktionshalle ist oft ein wahrer Energiefresser. Büchel zeigt mit einem ausgekügelten Anlagenkonzept, wie den gefräßigen Schädlingen die Zähne gezogen werden können.
(Bild: Büchel)

Absaug- und Filtrationsanlagen sind ein wichtiger Peripheriebestandteil im modernen Maschinenpark eines jeden Unternehmens in der Zerspanungsbranche. Diese Anlagen erfordern aber auch einen recht hohen Energiebedarf und verursachen dadurch enorme Kosten. Die Büchel GmbH aus Niederstotzingen präsentiert auf den Turning Days 2013 in Villingen-Schwenningen an Stand E75 deswegen ihre auf Energieeffizienz getrimmten Luftfiltrations- und Absaugalternativen, die das Loch in manchem Zerspaner-Geldbeutel deutlich verkleinern sollen.

Abgestimmte Komponenten verringern Strömungswiderstand von Absauganlagen

In zentralen Absauganlagen wird die schadstoffhaltige Luft an den Maschinen abgesaugt und dann über ein Rohrsystem in die Filteranlage gespeist. Die gefilterte Luft wird nach draußen abgeführt, das Öl zurück in die Maschinen geleitet.

Bildergalerie

Schon bei der Auswahl der Abscheidersorte will Büchel die Energieeffizienz der Anlagen deutlich verbessern. Das Unternehmen setzt auf elektrostatische Abscheider, die Schadstoffe bis auf eine Partikelgröße von 0,01 µm herausfiltern können. In Kombination mit einem Rohrleitungssystem, das einen geringen Strömungswiderstand hat, wird die Luft bei einem Gesamtdifferenzdruck von unter 500 Pa durch die Rohrleitung und Filter transportiert – und das mit einem deutlich geringeren Energiebedarf als bei mechanisch arbeitenden, oft mit HEPA-Filtern (High Efficiency Particulate Arifilter) ausgerüsteten Abscheidern.

Elektrostatische Abscheider sind im Gegensatz zu mechanischen Systemen zudem nach einer Komplettreinigung wieder voll einsatzfähig und müssen nicht ersetzt werden. Dazu bietet Büchel seinen Kunden auch einen Reinigungsservice mit Ultraschall- und Whirlpooltechnik an.

Geringe Temperaturdifferenz vermindert Turbulenzen in Absauganlagen

Besonders für Unternehmen, die sich der Präzisionsfertigung widmen und wo aus Temperaturschwankungen resultierende Luftzüge die Produktionsqualität beeinträchtigen können, ist eine konstante Umgebungstemperatur gefragt. Modern ausgestattete, zentral installierte Absauganlagen spielen hier ihre Vorteile voll aus: Denn mit einem energieoptimierten Luftzirkulationssystem können nicht nur Verunreinigungen gefiltert werden.

Über Wärmetauscher im Be- und Entlüftungsgerät kann zusätzlich die Abwärme der Absauganlage genutzt werden, um die in die Werkhallen eingeleitete Luft aufzuwärmen. Bei niedrigen Außentemperaturen muss lediglich die Differenz über die Heizung ausgeglichen werden. Bei Sommerhitze hingegen wird die Wärme während der nächtlichen Abkühlung nach außen abgeführt, was das Aufheizen am nächsten Tag verzögert. Diese Möglichkeiten nehmen den Energieräubern nachhaltig den Wind aus den Segeln und sorgen so für erträglichere Klimabedingungen im Betriebskostenhaushalt.

(ID:37837850)