Suchen

Fachworkshop Leichtbau Bund fördert Innovationen des Mittelstands

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Der Leichtbau wird viele Produkte nachhaltig verändern. Das ist nicht nur das Resümee des Workshops Leichtbau in Tuttlingen, sondern auch einer der Hauptgründe für das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums. Über 800 ZIM-Projekte befassen sich bereits mit dem Leichtbau.

Firmen zum Thema

Prof. Dr. Peter Anders von der Hochschule Furtwangen (links) und der parlamentarische Staatssekretär Ernst Burgbacher (2.v.l.) erinnerten auf dem Workshop an die Bedeutung und staatlichen Förderung des Leichtbaus.
Prof. Dr. Peter Anders von der Hochschule Furtwangen (links) und der parlamentarische Staatssekretär Ernst Burgbacher (2.v.l.) erinnerten auf dem Workshop an die Bedeutung und staatlichen Förderung des Leichtbaus.
(Bild: Hochschule Furtwangen)

Der Fachworkshop Leichtbau am Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen stand sogar bei Politikern in der Bundeshauptstadt Berlin im Terminkalender. Ernst Burgbacher, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Beauftragter der Bundesregierung für den Mittelstand eröffnete die Veranstaltung.

„Damit die positiven Indikatoren der deutschen Wirtschaft weiter anhalten, muss sich die Wirtschaft immer wieder auf neue technologische Entwicklungen einstellen und sie möglichst im globalen Wettbewerb mit bestimmen“, mahnte der Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums. „Eine solche Zukunftsrichtung ist der Leichtbau. Er verbindet ökonomische und ökologische Zukunft.“

Burgbacher hob besonders die Rolle des Mittelstands der deutschen Wirtschaft hervor. So zählen die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu den innovativsten in Europa. „54 % der deutschen KMU brachten von 2008 bis 2010 eine Produkt- oder Prozessinnovation auf den Markt, im EU-Durchschnitt waren es nur 34 %. Das soll so bleiben und das Bundeswirtschaftsministerium wird sie dabei unterstützen“, erklärte der Staatssekretär.

Leichtbau sorgt für nachhaltige Veränderungen

Der Leichtbau spielt vor allem in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrttechnik eine große Rolle. Schlagworte sind Energieeffizienz und Elektromobilität. „Die im Leichtbau gewonnen Erkenntnisse werden langfristig in allen Branchen Umsetzung finden“, führte Prof. Dr. Peter Anders, Gründungsdekan am Hochschulcampus, die rund 120 Teilnehmer in die Thematik des Fachworkshops ein.

„Diese Erkenntnisse werden für nachhaltige Veränderungen sorgen“, ist der habilitierte Wissenschaftler überzeugt. „Ich freue mich deshalb, dass sich in Tuttlingen ein Fachpublikum trifft, welches die Chancen dieser Technologie nutzen möchte.“

Das zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt die KMU und deren Innovationen. Bereits mehr als 800 ZIM-Projekte befassen sich heute mit dem Leichtbau. „Der Workshop hat gezeigt, dass schon viele kleine Unternehmen die Förderung durch das ZIM-Programm nutzen. Dies belegt die Rolle der KMU als Innovationsmotor in Deutschland“, sagte Anders.

(ID:37823350)