Suchen

Vorreinigung und Feinreinigung kombiniert

BVL zeigt Anlagenkombination zur effizienten Teilereinigung

| Autor: Stéphane Itasse

Wie sich Verfahren der Teilereinigung so kombinieren lassen, dass auch komplexe Bauteile sauber werden, ist bei BVL Oberflächentechnik zu sehen. Der Anlagenhersteller aus Emsbüren zeigt dies auf der EMO 2017 vom 18. bis 23. September in Hannover.

Firmen zum Thema

Der zu reinigende Lkw-Motorblock durchfährt das Anlagensystem mit festgelegten Taktzeiten auf angetriebenen Rollenbändern.
Der zu reinigende Lkw-Motorblock durchfährt das Anlagensystem mit festgelegten Taktzeiten auf angetriebenen Rollenbändern.
( Bild: BVL Oberflächentechnik )

Am Beispiel eines Systems für einen russischen Fahrzeugproduzenten erläutert BVL, wie in nacheinander geschalteten Reinigungsstufen eine umfassende Vor- und Feinreinigung in der Produktion von Lkw-Motorblöcken erreicht wird.

Spritzreinigung macht Bauteile sauber genug zur Feinbearbeitung

Nach der Bearbeitung des gegossenen Motorblocks wird dieser mithilfe einer Spritzreinigungsanlage Niagara FS von Spänen, Kühlschmierstoffen und Bohremulsionen befreit. Im Anschluss kommt er in den Vakuumtrockner Nevada. Die so vorbehandelten Bauteile ermöglichen eine saubere Weiter- und Feinbearbeitung sowie erste Montage.

Bildergalerie

Am Ende der Fertigungskette steht ein komplexes Anlagensystem von BVL, welches mehrere Bearbeitungsschritte vereint. Mit für diese Anwendung entwickelten Hochdrucklanzen in der Geyser-Anlage erfolgt zunächst das Entgraten feiner Bohrlöcher zum Entfernen von Flittergraten mit einem Druck von 700 bar. Anschließend wird der Motorblock in eine weitere Niagara-FS-Teilereinigungsanlage befördert, wo die Ölkanäle zusätzlich im Spritzverfahren mit 35 bar von Spänen, Ölen und Kühlschmierstoffen befreit werden. Eine nachgeschaltete Niagara DFS ermöglicht im Anschluss die Außenreinigung des Motorblocks im Spritz- und Flutverfahren. Auch hier schließt sich mit einer Nevada eine separate Vakuumtrocknung an, bei der der Kammerdruck auf bis zu 3 mbar reduziert wird. Am Ende des Reinigungsprozesses erfolgt durch einen Kühltunnel Arctic eine Kühlung auf 25 °C, bevor die Motorblöcke einer Dichtigkeitsprüfung zugeführt werden.

BVL Oberflächentechnik auf der EMO Hannover 2017: Halle 11, Stand E05

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44842924)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

BvL; Helmut Kramer; Bild: BVL; BVL; ©patrapee5413 - stock.adobe.com; ; BVL Oberflächentechnik; Schröder; www.nataliyahora.com; VCG; Transfluid; Kohler; Meusburger; Norman Pretschner; 247 Tailor Steel; Stephanie Macht / TH Köln; Erik Steenkist; Pfeifer; Fanuc; H. Fischer; Metabo; Leibniz-Institut für Neue Materialien; Uwe Bellhäuser; Autoform; Lantek; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Rosswag; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; ZAFH Intralogistik; Deutsche Messe; Pilz; ULT; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; TU Darmstadt; Coherent; Schall