Suchen

IT-Messe

Cebit hofft auf den Andrang von Privatbesuchern

| Redakteur: Peter Steinmüller

Die in der kommenden Woche beginnende Cebit soll 2011 verstärkt interessierte Laien anlocken, sagte Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer anlässlich einer Pressekonferenz zur weltgrößten Computermesse.

Firmen zum Thema

Private Besucher waren auf der Cebit in den vergangenen Jahren weniger gern gesehen. Dieses Jahr werden sie wieder umworben. (Bild: Steinmüller)
Private Besucher waren auf der Cebit in den vergangenen Jahren weniger gern gesehen. Dieses Jahr werden sie wieder umworben. (Bild: Steinmüller)

Der Präsident des Bitkom, des Verbandes der IT- und Telekommunikationswirtschaft, begründete dies mit dem gewandelten Umfeld, in dem die Messe stattfinde. In den vergangenen Jahren hatte der Veranstalter Deutsche Messe AG das Cebit-Angebot und das Marketing stark auf Fachbesucher ausgerichtet.

Cebit erwägt längere Messedauer

Laut August-Wilhelm Scheer verwandelt sich der Konsument dank der sozialen Netzwerke und anderer Webangebote aber immer mehr zum Produzenten. Zudem seien viele Aussteller, wie etwa Microsoft, gleichzeitig im Geschäfts- wie im Privatkundensegment tätig. Scheer wollte nicht ausschließen, in den nächsten Jahren die Dauer der Cebit auf den Sonntag zu erweitern, um Konsumenten den Messebesuch zu erleichtern.

„Das Kernthema Cloud Computing wird sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Ausstellungsbereiche ziehen“, prognostizierte der Bitkom-Präsident. Beim Cloud Computing werden IT-Leistungen flexibel als Service über das Netz bereitgestellt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 24502870)