Suchen

EMTE-EASTPO Cecimo startet Werkzeugmaschinenmesse in Shanghai

| Redakteur: Jürgen Schreier

Gemeinsam mit lokalen Partnern veranstaltet der europäische Werkzeugmaschinenhersteller-Dachverband Cecimo eine internationale Werkzeugmaschinenausstellung in Shanghai (China). Die EMTE-EASTPO soll vom 14. bis 17. Juli 2014 an den Start gehen.

(Bild: Cecimo)

Die Werkzeugmaschinenausstellung EMTE-EASTPO wird vom 14. bis 17. Juli 2014 im Shanghai New International Expo Centre stattfinden. Die gemeinsame Messe stützt sich auf die Fachkompetenz dreier Partner stützen: Cecimo, MP Organisation (MP) und Eastpo Culture and Development (ECD).

Die neue Werkzeugmaschinenmesse soll im Zweijahresturnus in den geraden Jahren stattfinden, wie eine Cecimo-Sprecherin auf Anfrage unserer Redaktion erläuterte. Auswirkungen auf die Messe EMO sieht der europäische Verband deshalb nicht: Da die EMO stets in ungeraden Jahren stattfindet, ergebe sich dadurch keine Konkurrenz.

„Die EMO in Hannover spielt als Weltleitmesse in einer ganz anderen Liga“, sagte auch eine Sprecherin des EMO-Veranstalters VDW im Gespräch mit MM MaschinenMarkt. Ausländische Messen wie die EMTE-EASTPO seien auf die lokalen Märkte ausgerichtet und hätten kaum Besucher aus anderen Ländern. Nach Auskunft der Sprecherin geht der VDW nicht davon aus, dass weniger Besucher aus China zur EMO nach Hannover kommen werden.

Filip Geerts, Generaldirektor von Cecimo, dem Dachverband der europäischen Werkzeugmaschinenhersteller, erläutert: „Unsere Absicht ist es, den Bedürfnissen der europäischen Werkzeugmaschinenhersteller Rechnung zu tragen und eine weitere Werkzeugmaschinen-Messe am richtigen Ort - Shanghai - und zum richtigen Zeitpunkt - in geraden Jahren - zu veranstalten, auf der sie ihre potenziellen Kunden treffen können. Diese Messe sollte unseren Qualitätsstandards für Aussteller und Besucher entsprechen.”

Messe reagiert auf Marktverschiebung nach Asien

Der globale Werkzeugmaschinenmarkt ist nach Cecimo-Angaben durch eine enorme Marktverschiebung nach Asien gekennzeichnet, insbesondere in Richtung China, was dieses Land zu einem Ort macht, an dem die europäischen Werkzeugmaschinenbauer präsent sein sollten. Der asiatische Anteil am weltweiten Verbrauch ist auf knapp 67 % angestiegen.

Die Nachfrage in Asien zeichnet sich durch dynamisches Wachstum aus. Weltweit wurden die meisten Werkzeugmaschinen in China gekauft (im Wert von 28,1 Mrd. Euro), 45 % des weltweiten Verbrauchs. Auf China, Südkorea, Japan, Taiwan und Indien entfallen gemeinsam 65 % des globalen Verbrauchs an Werkzeugmaschinen, und sie setzen dabei auf europäische Werkzeugmaschinen.

Mit der Veranstaltung einer Werkzeugmaschinenmesse im Herzen Asiens hoffen die nationalen Cecimo-Verbände, für ihre Mitgliedsunternehmen eine stärkere Basis in Asien zu entwickeln.

(ID:38551110)