Suchen

Buchtipp Chronik des Magdeburger Schwermaschinenbaus

| Redakteur: Udo Schnell

Mit dem perfektionierten Schalenhartguss von Hermann Gruson schlägt 1855 die Geburtsstunde des Walzwerksbaus in Magdeburg. Mächtige Walzwerke und Walzstraßen entstehen ab 1870, die in ihrer Zeit zu den bedeutendsten Anlagen Europas und der Welt gehören.

Firma zum Thema

Bezirksverein VDI-Magdeburg (Hrsg.): 150 Jahre Walzwerksbau in Magdeburg im Wandel der Zeit, Delta-D Verlag, Magdeburg 2011, 518 Seiten, ISBN: 978-3-935831-42-0, 19,90 Euro (zzgl. Versand). (Bild: Delta-D)
Bezirksverein VDI-Magdeburg (Hrsg.): 150 Jahre Walzwerksbau in Magdeburg im Wandel der Zeit, Delta-D Verlag, Magdeburg 2011, 518 Seiten, ISBN: 978-3-935831-42-0, 19,90 Euro (zzgl. Versand). (Bild: Delta-D)

Nach 1945 führt das Schwermaschinenbau-Kombinat „Ernst Thälmann“ (Sket) diese Tradition fort. Magdeburg wird zur Stadt des Schwermaschinenbaus. Das Buch „150 Jahre Walzwerksbau in Magdeburg im Wandel der Zeit“ bietet mit über 800 Bilder und Grafiken eine ausführliche Chronik zur Geschichte des größten Unternehmens der Stadt. Es zeigt die technische Entwicklung auf, aber auch die Menschen, die daran beteiligt waren. Die Autoren haben sich um eine umfassende Darstellung des Walzwerksbaus bemüht, von der Idee über F&E, Projektierung, Konstruktion, Fertigung und Inbetriebnahme bis hin zum Markt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 31453460)