Automatica 2014 Cloos-Roboterschweißanlage mit neuen Tandem-Brennern

Redakteur: Jürgen Schreier

Zu den Highlights Automatica-Präsentation von Cloos gehört eine kompakte Roboteranlage mit weiterentwickeltem Tandem-Brenner. Die Anlage beinhaltet die neue Generation des Tandem Weld, bei dem zwei separate Schweißdrähte in einem Schmelzbad abschmelzen.

Firmen zum Thema

Die kompakten Roboterschweißanlagen benötigen wenig Platz und lassen sich einfach in jede Fertigungsstraße integrieren.
Die kompakten Roboterschweißanlagen benötigen wenig Platz und lassen sich einfach in jede Fertigungsstraße integrieren.
(Bild: Cloos)

Eine hohe Abschmelzleistung und große Schweißgeschwindigkeit sowie niedrige Streckenenergien sind die Vorteile des Verfahrens. Der neue Tandem-Brenner ZMW 950 besitzt eine besonders leistungsfähige in den Brennerhals integrierte Kühlung sowie eine integrierte Gasdüsensensorleitung.

Sensorik sichert hohe Qualität der Schweißnähte

Die Roboteranlage ist überdies mit einem Lasersensor ausgestattet, der Toleranzen zwischen den programmierten Bahnen und der realen Positionierung der Werkstücke ausgleicht. Dieser High-Tech-Sensor bietet maximale Flexibilität. Das Vermessen der Bearbeitungsstrecke erfolgt online während des Schweißens – die Position des Brenners sowie verschiedene Prozessparameter werden kontinuierlich auf ein ideales Schweißergebnis hin angepasst.

Bildergalerie

Verschleißteile automatisch wechseln – Stillstände vermeiden

Ein weiteres Highlight ist der neue vollautomatische Strom- und Gasdüsenwechsler aus dem Hause Cloos, der durchgängiges Schweißen mit funktionsfähigen Komponenten sicherstellt. So können Roboterschweißanlagen mannlos im Dauerbetrieb arbeiten. Benötigt der Schweißroboter neue Düsen, kommt der automatische Strom- und Gasdüsenwechsler ins Spiel. Er entnimmt prozesssicher die Verschleißteile des Brenners und ersetzt diese vollautomatisch gegen neue Teile. Eine Bedienperson ist hierzu nicht erforderlich.

(ID:42690475)