Eckelmann

CNC-Wasserstrahlen liefert präzisere Schneidergebnisse

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

Je nach Anlage werden auch schmale Schnittfugen bis 0,4 mm erreicht. Auf eine teure Nachbearbeitung der Schnittkante kann in den meisten Fällen verzichtet werden. Selbst aufwendige geometrische Figuren und filigrane Konturschnitte lassen sich mit dem Wasserstrahl in hoher Präzision anfertigen (Bild 4 und 5). Auf speziellen Maschinen für das Mikrowasserstrahlschneiden können außerdem Teile angefertigt werden, die nur wenige Millimeter messen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass während des Schneidprozesses keine giftigen Dämpfe, Stäube oder Gase freigesetzt werden, zu deren Beseitigung spezielle Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden müssen.

Den Wasserstrahl mit der richtigen Steuerungstechnik beherrschen

Schließlich eignet sich das Reinwasserschneiden auch für Lebensmittel, wie Kuchen, Fleisch, Fisch, Pizza, Obst, Pommes Frites oder Tiefkühlkost. Der Vorteil ist auch hier die schonende Verarbeitung (keine thermische Einwirkung) und das Wasser selbst stellt ein hygienisches Schneidwerkzeug dar, weil es durch Hochdruck sterilisierbar ist.

Die CNC E°EXC 66 von Eckelmann (Bild 2) verfügt über eine reichhaltige Funktionsbibliothek für das Wasserstrahlschneiden, die das Ergebnis der langjährigen Applikationserfahrung mit diesem Bearbeitungsverfahren ist. Eckelmann hat in zahlreichen Anwendungen als Partner für seine Kunden aus dem Maschinenbau ein umfangreiches Know-how aufgebaut.

STM setzt auf Eckelmann-Steuerungen

Ein Beispiel dafür ist das Unternehmen STM, einer der führenden Anbieter von Wasserstrahlschneidsystemen. STM rüstet seit zwei Jahren einen Teil seiner Anlagen mit Steuerungen von Eckelmann aus (Bild 1), weil diese über eine umfangreiche Funktionsbibliothek für Schneidanwendungen im Allgemeinen und das Wasserstrahlschneiden im Besonderen verfügt.

Zu den Spezialitäten zählen verschiedene Methoden zur Höhenabtastung und automatischen Höhenregelung (Z-Achse), die automatische Kompensation verfahrensbedingter Fehler durch Methoden zum optimalen Bremsen und Beschleunigen in Ecken und Kurven, durch Schnittwinkelfehlerausgleich zur Vermeidung v-förmiger Schnittfugen durch Schrägschnittausgleich (setzt eine kippbare/drehbare Schneiddüse voraus), die parallele Bearbeitung mit mehreren 2D-Schneidköpfen, die Vorgabe von Kennlinien (auch nichtlinear) für die Abrasivdosierung und den Wasserdruck, Technologietabellen zur Verwaltung materialbezogener Parameter, die Unterstützung von verschiedenen Einstechmethoden, wie dem Anbohren mit dem Wasserstrahl, das Markieren mit dem Wasserstrahl sowie der Trockenlauf zum Testen eines Bearbeitungsprogramms und die automatische Kollisionsüberwachung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42492196)