NEWS

Kreativ Additiv mit Multimaterial

Kreativ Additiv mit Multimaterial

Unter dem Thema „Kreativ Additiv“ zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) auf der Hannover Messe 2018 kreative, lichtbasierte Lösungen für den 3D-Druck. lesen

Forscher entwickeln Vakuum-Greifer ohne Druckluft

Vakuum

Forscher entwickeln Vakuum-Greifer ohne Druckluft

Ein neues Prinzip lässt Vakuum-Greifer ohne Druckluft auskommen: Forscher entwickeln einen Formgedächtnis-Vakuumgreifer, der mithilfe kurzer Stromimpulse ein kraftvolles Vakuum aufbauen und lösen kann. lesen

Metall entspannen mit Vibration – Alternative zum Spannungsarmglühen

Wiap

Metall entspannen mit Vibration – Alternative zum Spannungsarmglühen

Die Schweizerische Wiap AG forscht seit längerem an der Technik des Metallentspannens mit Vibration (MEMV). Das innovative Verfahren kommt zum Einsatz, um Spannungen in metallischen Bauteilen wieder abzubauen, beispielsweise den Verzug infolge von Schweißbearbeitungen oder nach dem Schwerwalzen. lesen

Stückverzinkte Komponenten kleben

Kleben

Stückverzinkte Komponenten kleben

Damit neben bandverzinktem Material auch stückverzinkte Bauteile fundiert geklebt werden können, hat die RWTH Aachen zusammen mit der Firma Zinq Technologie in einem vom BMWI geförderten Projekt die Beanspruchbarkeit des Fügeverbundes Zinkschicht – Klebstoff – Zinkschicht untersucht. lesen

Verbesserter Pulvergasstrahl perfektioniert Laserauftragschweißen

Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Verbesserter Pulvergasstrahl perfektioniert Laserauftragschweißen

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT hat ein Inline-System zur Prüfung, Qualifizierung und Justage des fokussierten Pulvergasstrahls der Düsen von Anlagen zum Laserauftragschweißen entwickelt. Mit diesem System lassen sich Düsen zertifizieren und die Kaustik vollständig charakterisieren. Der Anwender kann dank des Kameramoduls mit integrierter Beleuchtung außerdem den Prozess visualisieren und überwachen. lesen

Ressourceneffiziente Fertigung metallischer Bauteile

Additive Fertigung

Ressourceneffiziente Fertigung metallischer Bauteile

Im neu eröffneten 3D-Drucklabor für Metall und Strukturwerkstoffe haben Fraunhofer-Forscher untersucht, wie sich die additive Herstellung von Leichtbaukomponenten aus Aluminium im Vergleich zu konventionellen industriellen Fertigungsverfahren auf den Ressourceneinsatz auswirkt. lesen

Im KIT wird Wolfram gedruckt

3D-Metalldruck

Im KIT wird Wolfram gedruckt

Forscherinnen und Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist es gelungen, mit einem handelsüblichen 3D-Drucker das Metall Wolfram zu drucken. lesen

Mit kognitiver Sensorik auf dem Weg zu Losgröße 1

Intelligente Sensoren

Mit kognitiver Sensorik auf dem Weg zu Losgröße 1

Sie sind längst keine Zukunftsvision mehr: Sensorsysteme, die Bauteile lokalisieren, den Zustand von Maschinen überwachen oder automatisiert Nachschub bestellen. Forscher arbeiten nun daran, die intelligenten Sensoren in den Produktionsalltag zu implementieren. lesen

Verfahren zum stoff- und formschlüssigen Fügen von Metall und FVK entwickelt

Thermisches Direktfügen

Verfahren zum stoff- und formschlüssigen Fügen von Metall und FVK entwickelt

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden hat mit Heat Press Cool Integrative (HPCI) ein Verfahren zum thermische Direktfügen von Metall mit thermoplastischen Faserverbundbauteilen entwickelt. lesen

Reales schweißen mit Augmented-Reality verbinden

EWM

Reales schweißen mit Augmented-Reality verbinden

Alexander Atzberger bereitet derzeit gemeinsam mit der EWM AG ein zukunftsweisendes Projekt vor. Der wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität der Bundeswehr in München will Augmented-Reality-Umgebungen mit dem realen Schweißprozess verknüpfen. Das Forschungsvorhaben des 27-Jährigen ist mit dem mit 30.000 Euro dotierten EWM-Award „Physics of Welding“ ausgezeichnet worden. lesen